Zwei Unfälle mit Fahrerflucht

Polizei sucht nach Zeugen

Unfallflucht Ostallee Trier

Am Freitag, dem 14.07.2017 kam es in der Ostallee in Trier gegen 16:15 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Mercedes fuhr aus Richtung Olewig kommend auf der rechten Fahrspur Richtung Bahnhof. Durch die Unterführung aus der Südallee kommend fuhr parallel zu diesem vermutlich ein dunkelfarbener VW Golf. Dieser wechselte unvermittelt vom linken auf den rechten Fahrstreifen, weswegen der Mercedesfahrer nach rechts ausweichen musste und dann mit einem geparkten Fahrzeug kollidierte.

Der Golffahrer fuhr anschließend einfach weiter. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht L151

Am Samstag, 15.07.2017  wurde die Polizei Hermeskeil gegen 05.40 Uhr von einem Verkehrsteilnehmer darüber in Kenntnis gesetzt, dass ihm auf der L 151 aus Richtung Trier kurz zuvor ein beschädigtes Fahrzeug entgegengekommen sei. Bei der Weiterfahrt habe er dann Schäden an der Verkehrsinsel in auf Höhe der Abfahrt Farschweiler festgestellt. An der Unfallstelle wurden von den eingesetzten Beamten Teile des Verursacherfahrzeuges festgestellt, die einem Renault zuzuordnen sind. Noch während der Aufnahme des Unfalles wurden die Beamten von Verkehrsteilnehmern auf einen weiteren Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person aufmerksam gemacht. An der ca. 200 Meter entfernten Unfallstelle stellten die Beamten fest, dass es sich bei diesem Auto ebenfalls um den zuvor gesuchten Renault handeln muss. Der Fahrer, alleiniger Insasse, war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er war im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden. Als Unfallursache dürften nicht angepasste Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss in Frage kommen. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der 22-jährige aus Luxemburg stammende Fahrer wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Trierer Krankenhaus verbracht, am Fahrzeug entstand Totalschaden. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Osburg, Farschweiler, Reinsfeld und Kasel mit ca. 60 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit Notarzt, sowie die Polizei Hermeskeil.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln