Neues Karriereprogramm für Studenten

Die Agentur für Arbeit und die Hochschule Trier veröffentlichen das neue Semesterprogramm des Career Service am Schneidershof.

Mehr als 7.000 Menschen studieren an der Trierer Hochschule. Alle verfolgen das Ziel, mit einem erfolgreichen Studienabschluss einen tollen Job zu ergattern. Neben dem Hochschulzeugnis gibt es aber noch viele weitere Faktoren, die beeinflussen, ob der Sprung vom Campus in die Firma gelingt. Das neue Semesterprogramm des Career Service von Arbeitsagentur und Hochschule macht deshalb Studierende fit für den Job.

Mit dem neuen Karriereprogramm für das Sommersemester bietet der Career Service am Schneidershof, der gemeinsam vom Hochschulteam der Agentur für Arbeit und der Hochschule betrieben wird, Studierenden aller Semester und aller Fächer ein breites Veranstaltungsprogramm an, das auf das Berufsleben nach dem Studium vorbereitet. In insgesamt elf Workshops dreht sich alles um Beschäftigungschancen für Akademiker, Bewerbungsverfahren, Kommunikation im Geschäftsleben und Zeitmanagement.

In der nächsten Veranstaltung am 25. April bietet Diplom-Psychologe Markus Hünting ein Rhetorik- und Präsentationstraining an. Die Teilnehmer erfahren, wie sie eine Präsentation professionell und unterhaltsam gestalten, sich die Aufmerksamkeit der Zuhörer sichern und Körpersprache sinnvoll einsetzen. Die darauffolgenden Seminare handeln von Zeit- und Stressmanagement (9. Mai), der Portfoliogestaltung von Designern (14. und 15. Mai), der Firmenkontaktmesse auf dem Umweltcampus in Birkenfeld (5. Juni), dem Arbeiten in Luxemburg (5. Juni) und der Bewerbung im internationalen Umfeld (17. Juni).

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Studierende hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln