Polizei fahndet mit Phantombild nach Raubüberfall auf ein Bordell

Polizei bittet um Hinweise

Trier. Bisher Unbekannte brachen am Freitagmorgen, 3. November 2017, in ein Bordell in der Karl-Benz-Straße in Trier ein, bedrohten eine Zeugin und flüchteten anschließend mit einem Tresor. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Phantombild nach den Tätern des Raubüberfalls.

Kurz nach 7 Uhr hatte eine Zeugin Geräusche im Eingangsbereich des Etablissements gehört und dort zwei Männer angetroffen. Einer der Männer bedrohte die Frau mit einer Eisenstange. Kurz darauf flüchteten beide. Die Zeugin wurde nicht verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die Räuber einen Tresor mit Bargeld entwendet. Die Polizei konnte jetzt ein Phantombild eines der Täter anfertigen. Der Mann war komplett schwarz gekleidet, maximal 160 cm groß. Er war glatt rasiert, hatte eine helle Haut und ist maximal 30 Jahre alt.

Phantombild Raub Karl-Benz-Straße 2017

Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2258 oder 0651/9779-2290.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln