Verkehrsunfälle auf A64 und A1

Mehrere Verletzte meldet die Polizei

Nach Angaben der Autobahnpolizei Schweich ereigneten sich am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag zwei Verkehrsunfälle auf der A64 und A1. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

Verkehrsunfall auf der A64

Trier. Eine Person wurde schwer verletzt bei einem Verkehrsunfall auf der A64 am Samstagabend, 15. September. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 22 Uhr in Fahrtrichtung Trier, Ausfahrt Trier/B51. Eine weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt.
Ein 75-jähriger Niederländer befuhr die A64 aus Richtung Luxemburg kommend in Richtung Trier. Eigentlich wollte der Fahrer die A64 dann an der Ausfahrt zur B-51/Rtg. Bitburg verlassen. Er verwechselte jedoch die Ausfahrt und fuhr zu früh ab in Richtung Trier-Stadt. Aufgrund der Verwechslung riss der Fahrer im letzten Moment sein Lenkrad herum und fuhr mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Ausfahrt in Richtung Trier-Stadt. Hierdurch kam er in der nach rechts verlaufenden Ausfahrt nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen samt Betonsockel. Anschließend durchfuhr der Unfallwagen ca.100m den Grünbereich, überfuhr noch die Auffahrt in Richtung Trier-Ehrang und kam dann gegenüberliegend im Grünbereich zum Stillstand. Hierbei wurden der Fahrer selbst schwer und sein niederländischer Beifahrer leicht verletzt. Beide wurden mit dem Krankenwagen ins KH Mutterhaus-Mitte verbracht.
Die Auffahrt von B51 auf die A64 in Richtung Trier-Ehrang war für die Dauer von 1 Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu keinerlei Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.
Der Gesamtschaden wird auf ca.25.000 Euro geschätzt.
Im Einsatz hier waren die Autobahnpolizei Schweich, die Feuerwehr Trier, das DRK und ein ortsansässiges Abschleppunternehmen.

Verkehrsunfall 2 auf A-1:
Kurz nach der Rastanlage Hochwald-Ost ereignete sich in der Nacht ein weiterer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Insassen leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 1 Uhr am Sonntagmorgen auf der A1.
Eine 49-jährige Frau aus dem Vulkaneifelkreis befuhr die A1 mit ihrem Peugeot in Richtung Koblenz zunächst auf dem rechten Fahrstreifen. Ein 46-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Cochem-Zell befuhr ebenfalls die A1 mit seinem Nissan in Richtung Koblenz und wollte den Pkw der 49-jährigen und andere Pkw überholen. Als sich der Pkw-Fahrer mit dem Nissan fast in gleicher Höhe mit dem Peugeot der 49-jährigen befand, scherte die 49-jährige Peugeot-Fahrerin aus, ohne auf den bereits überholenden Nissan zu achten. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide prallten anschließend gegen die Mittelschutzplanke und der Nissan kam auf der Standspur und der Peugeot auf der Überholspur zum Stillstand. Der Fahrer des Nissan blieb unverletzt. Die Beifahrerin des Nissan, sowie die Fahrerin des Peugeot wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Krankenwagen in Trierer Krankenhäuser verbracht.
Die A1 war für kurze Zeit nur einspurig befahrbar, es kam zu keinerlei Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden wird auf ca.30.000 Euro geschätzt.
Im Einsatz waren hier die Autobahnpolizei Schweich, die Feuerwehr Hermeskeil und das DRK und zwei ortsansässige Abschleppunternehmen. red/jr

Zeugen beider Verkehrsunfälle werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei unter 06502/9165-0 oder per E-Mail unter pastschweich@polizei.rlp.de in Verdingung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln