Armut – kein Kinderspiel. Bildentwürfe eines Lebensalters um 1500

Heute ab 19 Uhr: Vortrag (im Palais Walderdorff) und Führung zur Kinderarmut (im Stadtmuseum Simeonstift) mit Dirk Suckow M.A. – Der Eintritt ist frei.

Neben Alten und Witwen gehören auch Kinder zu jenen Gruppen mit erhöhtem Armutsrisiko. Ein Vortrag um 19 Uhr im Palais Walderdorff thematisiert den Zusammenhang von Kindheit und Armut in der Zeit um 1500. Er untersucht Kinderfiguren in Heiligenviten, in Bildprogrammen karitativer Institutionen sowie in Darstellungen umherziehender Vaganten. Im Anschluss begibt sich die Gruppe ins Stadtmuseum, um die gerade erworbenen Erkenntnisse vor Originalen in der aktuellen Sonderausstellung „Armut – Perspektiven in Kunst und Gesellschaft“ zu vertiefen.

Weitere Infos unter www.museum-trier.de.

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln