Basketball: Rekord für TBB LiveStream – Interview mit Initiator Chris Schmidt

Suche nach neuen Sponsoren – Interview mit Initiator Chris Schmidt

Seit 2007 ist der LiveStream von Auswärtsspielen der TBB Trier fester Bestandteil des Vereins und aus den Köpfen der Fans nicht mehr weg zu denken. Noch nie haben so viele Zuhörer den kostenlosen Service genutzt: die Live-Übertragungen wurden in der Saison 2010/2011 über 22.000 Mal abgerufen, das entspricht einer Steigerung von 26 Prozent gegenüber der Vorsaison. In der Spitze verfolgten bis zu 3000 Zuhörer pro Spiel den packenden Kampf der TBB Trier um die Playoffplätze. Rekordeinschaltquoten verzeichnete der TBB LiveStream in Berlin (2893), Ulm (1993) und Bayreuth (1842). 6400 Fans hörten sich zudem die Aufzeichnung der Spiele und Interviews als Podcast an und verursachten dadurch einen Daten-Traffic von über 230 Gigabyte.

In einem Interview mit Peter Bieg (crossover-Redakteur) stand LiveStream-Gründer und TBB Hallensprecher Chris Schmidt (cs-media) Rede und Antwort zur aktuellen Situation:

Chris, wie sieht das Saisonfazit aus LiveStream-Perspektive aus?

Überragend! Ich hatte Rekordzuhörerzahlen, durfte so viele Auswärtssiege wie noch nie kommentieren (Anm. der Redaktion: 7 Siege) und wir haben unsere Ziele erreicht den Stream noch einfacher zugänglich zu machen und inhaltlich weiter zu verbessern. Mittlerweile ist es problemlos möglich die Auswärtsspiele der TBB Trier live übers Handy zu hören, über die Facebook-App oder über mehrere Internetseiten, wie z.B. bei unseren Medienpartnern Trierischer Volksfreund (www.volksfreund.de) und RTL RADIO 93.3 und 97.0 (www.rtlradio.lu).

Die Podcasts und Interviews sind ebenso integriert und kurz nach Spielende bereits kostenlos abrufbar, egal ob über iTunes, Facebook oder auf meiner Homepage (www.cs-media.info). Um ein Beispiel zu nennen: mir hat ein TBB Fan erzählt, dass er den Stream mit seiner Familie im Auto gehört hat – über die Bluetooth-Verbindung seines Handys. Ich denke in diesem Bereich sind wir sehr innovativ und mit Abstand Liga-Spitze.

Was war dein Saisonhöhepunkt und warum?

Lass mich zwei nennen, ok!?

1. Der „Monsterblock“ von Maik Zirbes gegen Tim Ohlbrecht in Bonn – Hammer! – Auch wie die mitgereisten Fans die Jungs nach dem Sieg im Telekom Dome gefeiert haben!

2. Der Rebound von George Evans zum Sieg in letzter Sekunde beim MBC, das war ein super spannendes Spiel und ein überragendes Timing von George.

Was sind die wichtigsten Tendenzen, die du in den Ergebnissen eurer großen Umfrage zum LiveStream erkennst?

Da gibt es unterschiedliche Ansätze – aus Sicht des Vereins finde ich es interessant, dass zwei Drittel der Teilnehmer an der Umfrage aus Trier oder dem Kreis Trier-Saarburg stammen – hier sieht man welches Potenzial noch vorhanden ist weitere Zielgruppen in der gesamten Großregion zu erreichen. Für mich war es vor allem wichtig zu sehen ob die Neuerungen gut angenommen werden. Ich finde es bemerkenswert, dass z.B. fast jeder 5. Zuhörer den LiveStream bereits über Facebook verfolgt. Die Umfrage hat außerdem gezeigt, dass sich der große Aufwand für die Gegneranalysen und Interviews im Teamcheck lohnt oder dass die Live-Schalten in die TBB Auszeiten gut angenommen werden. Um es kurz zu fassen: es bestätigt, dass ich seit dem Start 2007 offenbar einiges richtig gemacht habe in der Weiterentwicklung des Projekts.

Kannst du grob angeben, wie viele Stunden Du in der vergangenen Saison in den Stream investiert hast?

(lacht) Inklusive der Vorbereitungen, An- und Abreise und allem was noch so dazu gehört? Keine Ahnung, – schätzungsweise 340 Stunden, am besten Du fragst meine Frau… oder besser doch nicht! Man muss jedenfalls auf einiges verzichten, wenn man ein solches Projekt neben einem Fulltime-Job so umsetzen will, dass es den eigenen Ansprüchen genügt.

Wer gehört noch zum Team, das hinter dem LiveStream steckt?

Schön, dass Du das ansprichst, denn ohne die Unterstützung dieses Teams wäre es unmöglich den LiveStream anzubieten. Da ist zunächst David Vilter, der sich um alle technischen Fragen kümmert, z.B. die Homepage neu gestaltet oder die Facebook-App geschrieben hat. Er unterstützt mich außerdem bei Videoproduktionen, die ich gerne häufiger umsetzen würde, wenn ich nur die Zeit dazu hätte oder ein Sponsor dafür gefunden wird. Heiko und Kerstin Schmitz fahren mit mir zu allen Spielen, eine unschätzbare Erleichterung, da ich mich so im Auto ausruhen oder letzte Korrekturen vornehmen kann. Heiko macht außerdem während der Spiele viele Fotos, die wir künftig als Galerie online stellen wollen.

Meine Frau Anne Dubberke stellt mir alle Informationen, Pressemitteilungen etc. zum Gegner zusammen, kümmert sich während des Spiels um Hörer-eMails, hilft beim Auf- und Abbau und allem was sonst so anfällt. Da wir vor kurzem zum ersten Mal Eltern geworden sind, wird sich zeigen in wie fern wir Familie und LiveStream noch miteinander vereinbaren können. Ich möchte mich auf diesem Wege jedenfalls von ganzem Herzen bei meinem Team für alles bedanken

Wo nehmt ihr die Kraft und die Inspiration her, um von Spiel zu Spiel und von Saison zu Saison immer wieder Vollgas zu geben und neue Ideen zu entwickeln?

Was für eine pathetische Frage! Aus Liebe zum Basketball natürlich, weil es Spaß macht mit Freunden durch Deutschland zu touren und weil wir überall ein so positives Feedback erfahren.

Der LiveStream ist mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal und ein Imageträger des Vereins geworden – darauf bin ich stolz.

Die Zuhörerzahlen haben sich stark entwickelt. Womit erklärst du dir den stetigen Anstieg?

Ich denke das liegt an mehreren Faktoren: natürlich am sportlichen Erfolg und dem neuen Konzept der TBB, mit dem sich die Fans besser identifizieren können. Zweitens an der leichteren Zugänglichkeit, also dass man die Übertragungen über mehrere Quellen live verfolgen kann. Und drittens an der qualitativen Weiterentwicklung des Streams selbst. In der letzten Saison habe ich beispielsweise die Live-Schalten in die TBB Auszeiten neu entwickelt oder das Public Listening mit Video-Live-Schalten nach Trier, Bilder-Service usw. neu etabliert. Besonders gefreut hat mich, dass der Stream auch von den Jungs so unterstützt wird – dass Ossi (Anm. de Redaktion: Oskar Faßler) z.B. sofort bereit war als Co-Kommentator dabei zu sein. Mehrere Familienangehörige der Spieler sind treue LiveStream-Hörer und haben sich sogar persönlich bei mir bedankt.

Wie fällt das Feedback von Nicht-Trierern aus?

Ich glaube, dass sich viele Basketballfans in Deutschland einen solchen LiveStream wünschen. Das sieht man in den vielen positiven Rückmeldungen, z.B. im Basketballforum www.schoenen-dunk.de oder in eMails. Ich denke, dass es mir mittlerweile gelingt den Spaß am Basketball zu vermitteln und so auch gegnerische Aktionen zu würdigen. Ich drücke der TBB natürlich die Daumen und die Übertragungen sind oft emotional, ich versuche aber auch immer den Respekt vor dem Gegner zu wahren und gute Leistungen anzuerkennen. So habe ich z.B. in der letzen Saion einige Interviews mit Verantwortlichen oder Trainern anderer Vereine mit eingebaut, was sehr gut ankam. Es gibt mittlerweile auch Interesse von anderen Bundesliga-Standorten an meinem LiveStream-Modell.

In dieser Saison wurde das „Public Listening“ im CubiCulum neu eingeführt. Wie zufrieden bist du mit der Resonanz und inwieweit haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Wir haben damit erst sehr spät begonnen, im Frühling, als auch noch zum ersten Mal das Wetter richtig schön war. Um so erstaunter war ich über die Resonanz. Dass sich bei einem Spiel knapp 100 Fans auf den Weg in eine Kellerkneipe gemacht haben, um bei leckerem Essen Basketball zu hören, ist eigentlich verrückt. Es zeigt aber wie toll es der Mannschaft gelungen ist wieder den Funken auf die Fans überspringen zu lassen, da wächst wieder etwas zusammen! Eine schöne Überraschung war auch, dass Phil und Ossi (Anm. der Redaktion: die damals verletzten Spieler Philip Zwiener und Oskar Faßler) von sich aus dort hingegangen sind, um das Spiel gemeinsam mit den Fans zu verfolgen. Sollten wir das Projekt fortführen, gibt es allerdings auch das ein oder andere am Public Listening zu verbessern, daran werde ich arbeiten.

Welche Möglichkeiten bietet der LiveStream für Partner und Sponsoren?

Er bietet gerade innovativen oder Internet- affinen Unternehmen einen einzigartigen Medienmix, der zur neuen Saison noch ausgebaut wird. So wird es auf RTL RADIO 93.3 und 97.0 vor jedem Auswärtsspiel Trailer geben, was die Bekanntheit des Streams einerseits erhöhen und ihn für Sponsoren attraktiver machen wird. Außerdem planen wir eine Videowerbung der Hauptsponsoren vor der Verbindung mit dem Stream vorzuschalten. Man bekommt also ein Paket aus Radiopräsenz, Spots im LiveStream, Logo bzw. Video auf allen Partnerseiten und zusätzlich die Einbindung in die Hallenshow bei den Heimspielen. Ich hoffe, dass dies gute Anreize dafür sind in den LiveStream zu investieren.

Wie geht es mit deinem Projekt weiter?

Das ist noch unklar. Abgesehen von meiner privaten Situation ist auch die Finanzierung zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesichert, der Verein setzt jedoch alles daran, die nötigen Gelder zu akquirieren.

Die Mannschaft und das Management stehen voll hinter dem LiveStream, wir sind ein Teil der „TBB-Familie“ geworden, was sehr schön ist. Es sollte jedoch jedem klar sein, dass die Kosten für ein Öffentlichkeitsprojekt, das weit über die „normale Pressearbeit“ hinausgeht, zumindest weitestgehend gedeckt sein müssen in einem vergleichsweise kleinen Verein wie Trier. Es geht auf jeden Fall eine kleine Ära zu Ende, denn wir sind nach drei Jahren auf der Suche nach einem neuen Namenssponsor. Welche Wirkung der LiveStream dabei als Onlinemedium erzielen kann, sieht man, wenn man z.B. nur das Wort „Milchideen“ googelt und sich die Treffer anschaut. Ich möchte natürlich auch wieder inhaltlich neue Akzente setzen, um das Produkt für Zuhörer und Sponsoren noch attraktiver zu machen: so soll es im Idealfall einen Chat für Zuhörer, eine integrierte LiveStatistik bzw. Spielstandanzeige und Highlight-Videos mit Spielszenen sowie den Interviews mit Spielern und Trainern von allen Auswärtsspielen geben. Außerdem arbeiten wir an der Erreichbarkeit für Handys bzw. Smartphones mit Android. Ob das alles umsetzbar ist, wird sich zeigen. Ich hoffe natürlich, dass wir auch im nächsten Jahr für und mit der TBB und ihren Fans durch Basketballdeutschland fahren, das wird eine spannende Saison!

Ergebnisse und Statistiken der Umfrage zum LiveStream:

http://cs-media.info/2011/08/16/ergebnis-livestream-umfrage/

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln