Wenn die Rente zu knapp wird…

Buchtipps zum Wochenende

Es ist Freitag und neben den Fragen „Wo geht’s hin zum Feiern?“ und „Wie wird das Wetter?“ stellen sich einige natürlich auch die Frage „Was gibt’s zum Lesen?“. Auf die letzten Frage wollen wir euch gerne eine Antwort geben, in dem wir euch in Kooperation mit Stephanus Bücher vier Bücher vorstellen. Dabei wollen wir in den Buchtipps zum Wochenende nicht nur ein, sondern mehrere Genres behandeln.

Rente ist Blech, Klauen ist Gold

Buchtipps zum Wochenende: Rente ist Blech, Klauen ist Gold

Die diebischen Rentner haben es einfach drauf! Nichts kann sie aufhalten: Die Rentnergang bestehend aus Märtha, Stina, Anna-Greta, Snille und Kratze setzt zu einem neuen Coup an. Sie brauchen Geld, viel Geld, um endlich das „Pantherdorf“ bauen zu können. Davon träumt Märtha schon lange – es soll ein Treffpunkt für Ältere mit Kino, Spa, Internet-Café und vielen anderen Annehmlichkeiten werden. Der Weg zum Geld führt sie aber zunächst nach St. Tropez, wo die fünf Freunde eine Luxusjacht kapern und sich mit schwerreichen Russen einlassen.

Berührend, tiefsinnig und ein großer Spaß: Ein wunderbarer Abschluss der Trilogie – ein Buch, dass euch noch lange schmunzeln lässt.

Lost in Fuseta

Buchtipps zum Wochenende: Lost in Fuseta

Das Septemberlicht an der Algarve ist von betörender Weichheit. Am Flughafen von Faro nehmen Sub-Inspektorin Rosado und ihr Kollege Esteves einen schlaksigen Kerl in schwarzem Anzug in Empfang: Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für ein Jahr in Diensten der Polícia Judiciária. Eine Teambildung der besonderen Art beginnt. ‚Lasst uns die Besten austauschen‘ – so stand es in der Broschüre von Europol. Doch schon bald gibt der merkwürdig gekleidete Lost seinen portugiesischen Kollegen aus dem Küstenstädtchen Fuseta Rätsel auf: Warum spricht er schon nach drei Wochen Sprachkurs fließend Portugiesisch – und versteht dennoch keinen ihrer Witze? Warum starrt er die Menschen so komisch an – und ist dennoch von so rührend-altmodischer Höflichkeit? Auf der schwierigen Suche nach dem Mörder eines Privatdetektivs, der mit seinem Boot auf einer vorgelagerten Atlantikinsel gestrandet ist, kommt das Trio nicht nur langsam den schmutzigen Geschäften eines Unternehmens auf die Spur, das die Wasserversorgung an der Algarve übernommen hat. Die vermeintlichen Defizite und Inselbegabungen des deutschen Kommissars entpuppen sich immer mehr als kriminalistischer Gewinn. Und Leander Lost erfährt im Laufe der Ermittlungen zum ersten Mal in seinem Leben, was es heißt, Teil eines Teams zu sein. Zumal Soraia, die hübsche und lebenskluge Schwester von Sub-Inspektorin Rosado, ein ausgeprägtes Interesse an ihm entwickelt.

Tolle Landschaft, liebenswerte Charaktere und natürlich ein Mord – Ein hinreißendes deutsch-portugiesisches Ermittler-Trio betritt die Krimilandschaft.

Atlas Obscura

Buchtipps zum Wochenende: Atlas Obscura

Der außergewöhnlichste Reiseführer der Welt. Der Atlas Obscura sieht nur auf den ersten Blick aus wie ein Reiseführer. Es ist vor allem ein Buch zum Lesen und Träumen – eine Wunderkammer voller unerwarteter, bizarrer und mysteriöser Orte, die gleichermaßen Wunderlust und Wanderlust hervorrufen. Jede einzelne Seite dieses außergewöhnlichen Buchs erweitert unseren Horizont und zeigt uns, wie wunderbar und schräg die Welt in Wirklichkeit ist. Fesselnde Texte, hunderte von fantastischen Fotos, überraschende Fakten und Karten für jede Region des Globus machen es nahezu unmöglich, nicht gleich die nächste Seite aufzuschlagen und weiterzuschmökern! Eine erstaunliche Liebeserklärung an die Welt, in der wir leben.

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

Buchtipps zum Wochenende: So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

Wie weit würdest du gehen für die Liebe deines Lebens? Im renommierten Irving-College ist es Tradition, seinem Zimmernachfolger eine Überraschung zu hinterlassen. Duncan findet ein Dutzend besprochener CDs seines Vorgängers Tim, die eine tragische Liebesgeschichte offenbaren: Tim, der als Albino meist nur angestarrt oder gemobbt wird, verliebt sich darin in die begehrenswerte Vanessa. Das erste Mal fühlt er sich nicht als Außenseiter. Trotzdem fehlt ihm der Mut, Vanessa seine Gefühle zu gestehen. Ein Mangel an Selbstbewusstsein, der schließlich zu einem tragischen Unglück führt. Für Duncan ist Tims Geschichte der Anstoß, das Thema Tragödie ganz neu zu begreifen und endlich den entscheidenden Schritt in Richtung Liebe zu tun.

Sensibel, mitreißend und verdammt spannend! Elizabeth LaBan trifft genau den richtigen Ton, um die Geschichte des Außenseiters Tim, Erwachsenwerden und die erste Liebe zu erzählen. So müssen Jugendbücher sein.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln