Deutsche Weinkönigin trägt Weincollier der IHK Trier

Mit Handwerkskunst von der Mosel, Gold und Brillanten stattet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier die Deutsche Weinkönigin Julia Bertram für ihre Reisen in den kommenden Monaten aus. Stifter Herbert Reh, Ehrenvorsitzender des IHK-Weinausschusses, sowie Wirtschaftskammerpräsident Peter Adrian haben der 22-Jährigen am Montagabend das eigens für die deutsche Weinmajestät angefertigte IHK-Weincollier übergeben.

Damit ist Bertram bereits die 28. Deutsche Weinkönigin, die sich über das IHK-Weincollier freuen darf. Gestaltet hat das Schmuckstück der Trierer Juwelier Alfred Füting. Der Halsreif aus Gold greift Elemente der neuen Krone der Deutschen Weinkönigin auf, ist mit reinen Brillanten besetzt und passt zum Erscheinungsbild einer modernen Weinrepräsentatin. „Jetzt kann ich auch mit dem passenden Schmuckstück strahlen“, kündigte Bertram an und freute sich, damit viele Kilometer rund um den Globus zu reisen.

Die bundesweit herausragende Stellung der IHK Trier in Fragen der Weinvermarktung und des Weinrechts bewegt die Kammer seit 1984 dazu, den Repräsentantinen deutscher Weine ein besonderes Schmuckstück mit auf den Weg zu geben, erläuterte Peter Adrian anlässlich der Übergabe im IHK-Tagungszentrum in Trier.

Angaben zur deutschen Weinkönigin Julia Bertram

  • Sie überzeugte die 80-köpfige Jury in Neustadt mit ihrem exzellenten Fachwissen, mit Charme, Schlagfertigkeit und Humor.
  • Sie stammt aus Dernau an der AHR und ist 22 Jahre alt.
  • Sie hat 2012 das Bachelor-Studium „Weinbau und Oenologie“ in Geisenheim absolviert.
  • Die deutsche Weinkönigin hat mit etwa 250 bevorstehenden Veranstaltungen, Messen und mehr einen Vollzeitjob. Sie ist quer durch Deutschland und in der Welt unterwegs.
  • Ihre Großmutter war vor 52 Jahren ebenfalls Ahrweinkönigin und Kandidatin bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln