Pionierarbeit in Trier – Graffiti und Skateboard

Von Stephen Weber

Am Wochenende trafen sich in der Skatehalle Trier-West namhafte Graffiti-Künstler und begeisterte Brett-Akrobaten zu einer gemeinsamen Jam. Das illustre Aufeinandertreffen fand im Rahmen der überregionalen QuattroPole-Jugendreihe statt, die in den kommenden Wochen durch weitere Städte touren wird. 5vier.de sprach mit den Mit-Organisatoren Axel Reichertz und Laurent Steinmayer über die Veranstaltung und Pläne für die Zukunft.

(Foto: Stephen Weber)

Bunte Wände. Der Geruch von Farbe. Das rhythmische Summen des Kugellagers. In der einen Ecke ein paar Sofas, in der anderen eine Rampe. Entspannt war die Atmosphäre am Sonntag in der alten Edeka-Filiale in der Aachener Straße, Trier. Zur zweiten QuattroPole-Jugendreihe kamen geschätzte 150 Besucher, um gemeinsam lokale und auswärtige Graffiti-Profis (z.B. aus Metz, Saarbrücken oder Luxemburg) bei der Arbeit zu sehen oder um sich selbst den Helm aufzuschnallen und loszuskaten. Mit-Organisator Axel Reichertz, Betreiber des Zupport-Street-Shops in Trier, war zufrieden mit der Durchführung des Events: „Es war alles in allem ein sehr gelungenes Wochenende. Wichtig ist mir allerdings zu erwähnen, dass es keine reine Männerveranstaltung war. Es war ein gemischtes Feld, in dem jeder auf seine Kosten kam.“

(Foto: Stephen Weber)

Ob nun jung oder alt, weiblich oder männlich, Skater oder Writer. Die Jugendveranstaltung hielt für jeden etwas parat und bot viele Möglichkeiten, selbstständig aktiv zu werden. Denn neben den altgedienten Künstlern konnte auch der Nachwuchs erste Gehversuche an der Spraydose unternehmen. Dafür standen zeitgleich sowohl klassische Übungswände als auch eine übergroße Malen-Nach-Zahlen-Collage bereit, die von den Interessierten nach und nach mit Farbe und Leben gefüllt wurde.

Mit von der Partie war auch Laurent Steinmayer, der gebürtige Franzose, der seit Anfang der Achtziger Jahre auf legalen Wänden das Trierer Stadtbild farbenfroher gestaltet und als nationales und internationales Aushängeschild im Graffiti-Kosmos gilt. Klein sei die Trierer Maler-Szene, aber dafür sehr gut, beschreibt der renommierte Sprayer sein moselstädtisches Künstler-Umfeld. Und diese Aussage bestätigte sich sicherlich an diesem Wochenende auch für das ungeschulte Auge: Ob zwei Meter hohe, bunte Bilder oder lebendig wirkende Characters – die Kreativität und die Liebe zum Spiel waren in jedem Winkel der Skatehalle deutlich sichtbar. Dementsprechend fällt das Fazit des französischen Künstlers wenig überraschend aus: „Es war wie immer eine rundum schöne Veranstaltung.“

(Foto: Stephen Weber)

Und es soll in absehbarer Zeit nicht die Einzige bleiben: „Das war nur der Auftakt der QuattroPole-Reihe. In Metz, Saarbrücken, Luxemburg oder Trier wird es noch weitere Veranstaltungen geben. Als nächstes ist ein PoetrySlam-Workshop in Trier dran“, rührt Reichertz munter die Werbetrommel für die Veranstaltungsreihe, die am 8. und 9. Juli ihren Höhepunkt in einem zweitägigen Festival in Metz finden wird. „Das wird ganz klassisch, erst skaten, dann Party“, freut sich der Zupport-Besitzer jetzt schon auf den Sommer.

Aber auch in Trier soll in naher Zukunft einiges auf die Beine gestellt werden. „Wir leisten hier zurzeit ein wenig Pionierarbeit. So versuchen wir durch die Skatehalle und Events wie dieses Wochenende, legale Plattformen zu schaffen, um auf der einen Seite den Nachwuchs zu fördern und um auf der anderen Seite die Aufklärungsarbeit voranzutreiben. Allein deshalb ist es wichtig, dass es einen Ort wie die Skatehalle gibt, in der wir weiter Workshops durchführen können“, gibt Axel Reichertz preis. Auch Laurent Steinmayer möchte in diesem Jahr versuchen, die sub-kulturelle Bewegung in Trier weiter zu bereichern: „Erste Planungen das Hip-Hop-Summerjam-Festival, das bis ’97 sehr populär war, wieder zu beleben, haben bereits begonnen. Dabei sollen alte Veteranen der Rap-Musik auftreten und viele Maler aufeinandertreffen.“

Wer jetzt mehr über Graffiti in Trier oder die Skatehalle Projekt X wissen möchte, findet auf den folgenden Homepages einiges an Informationen:

projekt-x-trier.blogspot.de
graffitikunst-steinmayer.de
zupport.de

Weitere Termine der QuattroPole-Jugendreihe:

2. März 2013: Poetry Slam-Workshop in Trier
16. März 2013: Poetry Slam-Workshop in Saarbrücken
20. März 2013: Poetry Slam-Workshop in Metz
23. März 2013: Beatbox- und Tanz-Workshop in Saarbrücken
23. und 24. März 2013: Poetry Slam-Workshop in Trier
13. April 2013: Streetball-Turnier in Saarbrücken
20. April 2013: Beatbox- und Tanz-Workshop in Trier
4. Mai 2013: Streetball-Turnier in Trier
8. und 9. Juni 2013: Festival „Place à la Rue“ in Metz

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln