Ein Pool, mitten auf der Autobahn

Schwimmbecken auf der BAB

Ein Swimming Pool liegt mitten auf der Bundesautobahn bei Trier? Nun, fast: Als ein Kastenwagen mit Anhänger, beladen mit einem Schwimmbecken an einer Brücke hängen bleibt, verteilen sich Teile des Pools auf der gesamten Straße.

Trier. Ein bisher noch unbekannter Fahrer eines Gespannes (Kastenwagen mit Anhänger) befuhr am Freitag, den 04. Dezember 2015, gg. 15.50 Uhr, die BAB 602 aus Richtung Trier kommend in Richtung AD Moseltal. Laut bisherigen Zeugenaussagen wurde auf dem Anhänger ein größeres Schwimmbecken transportiert. An der Pfalzeler Eisenbahnbrücke prallte das Ladegut aufgrund der Überhöhe gegen das Brückenbauwerk. Hierdurch brachen Teile des Schwimmbeckens (Abdeckplanenkasten mit Elektromotor) ab und fielen auf die Fahrbahn. Aufgrund der Schwere der verlorenen Ladung musste ein ortsansässiger Bergungsdienst mit der Beseitigung beauftragt werden.

Der Unfallverursacher soll laut Aussagen von Zeugen in der weiterführenden Nothaltebucht angehalten haben. Bei der Überprüfung durch eine Streifenbesatzung war der Verursacher jedoch nicht mehr vor Ort. Bisherige Nachforschungen haben ergeben, dass das Schwimmbecken am heutigen Tag im Stadtgebiet von Trier abmontiert bzw. abtransportiert wurde. Über die Höhe der Schäden am Brückenbauwerk können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die zuständige Autobahnmeisterei Schweich wird mit der Schadensüberprüfung beauftragt. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, diese der Autobahnpolizei Schweich (06502-91650) mitzuteilen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln