Eine Insel zum Wohlfühlen

Die Buchhandlung "Île de Ré" im Karl Marx Viertel

Das zweite Straßenfest im Karl Marx Viertel wirft seine Schatten voraus. 5vier.de war zu Besuch im Buchladen von Regine Ebel. Die Buchhandlung „Île de Ré“ in der Brückenstraße ist für viele Besucher ein Ort der Zuflucht.

Trier / Karl Marx Viertel. Die Inhaberin der Buchhandlung „Île de Ré“, Regine Ebel, bringt es auf den Punkt: „Lust auf Leben und Lesen, das ist das L vom Karl Marx Viertel“. Bei den drei L in Folge lässt wohl Laas Köhler der Dame den Vortritt (vgl. den letzten Satz in unserem Bericht VIVA LAAS VEGAS im Karl Marx Viertel.)

 

Der Name „Île de Ré“ birgt tatsächlich den Bezug zu der Insel an der französischen Westküste vor La Rochelle. – Eine kleine Oase vor der Stadt, ein Fluchtpunkt, der über einer Brücke mit dem Festland verbunden ist. Vergleichbar ist der Innenraum der Buchhandlung in der Brückenstraße 13 des Karl Marx Viertels mit der Stadt Trier verbunden. Eine Tür trennt zwei Welten. Innen klar sichtbar die dem „RE“ gewidmete Unterteilungen bzw. Schwerpunkte: tREnd, litERatur, amoRE, REise, fREude, kindER und aRtE. Ein Rückzugsmoment in etwas mit viel Liebe Ausgewähltes, das in Regalwänden, auf Tischen, in einem Nebeneinander und Übereinander von Büchern Ausdruck findet.

Vor unserer Film-Aufnahme weilte ein Paar in den Räumlichkeiten. „Sie kommen jeden Monat einmal“, sagt Regine Ebel. Und verfolgt man das Paar unauffällig, so scheint es, dass es von den Zufälligkeiten des Aufgreifens, des Entdeckens, des Buchtitels oder Buchrückens, der in diesem Moment bestehenden Neugierde gelenkt zu werden. So, als suche es das passende Buch, um den mit jedem Aufgreifen klarer werdenden „Buchhunger“ zu stillen. – Am Ende der Zeremonie hatte jeder von ihnen sein Buch in der Hand, ging an die Kasse und zahlte.

„Mein elektronisches Zahlungssystem habe ich zwar seit fünfzehn Jahren“, erklärt Regine Ebel. Sie hätte auch sagen können, dass dies eine Art Fremdkörper neben all den ihr zumeist vertrauten Buch-Begleitern darstellt. Wenn ein Buch-Suchender zu ihr kommt, eine Empfehlungen benötigt, so sieht sie geradezu das passende Buch oder eine Orientierung dazu.

„Am 12. September zum 2. Straßenfest des Karl Marx Viertels ist mein Lesegarten sicherlich wieder ein Magnet“, wird 5vier.de informiert. – „Eine Art Veränderung der Île, der Insel in der Brückenstraße 13“ fällt uns spontan ein, als wir einen Blick in den Garten werfen.

Regine Ebel bittet die nicht vorhandene Webseite zu akzeptieren. – Ihre Welt ist in ihrer Buchhandlung persönlich abrufbar: von Di bis Fr von 10 bis 13.30 und von 13.30 bis 18.30 – am Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr. – Bestellungen können auch telefonisch unter 0651 – 43.66.394 oder per e-mail unter ile-de-re@t-online.de abgegeben werden.

Stichworte: