„Alle ziehen voll mit“ – Eintracht Trier im Trainingslager in Thüringen

Der SVE macht sich fit für die Regionalliga Südwest

Von Stephen Weber

Die Mannschaft des Regionalligisten Eintracht Trier befindet sich derzeit im Trainingslager im beschaulichen Eisenach, Thüringen. Als Abschluss der Intensivphase erwartet die Spieler am Mittwochabend ein Testspiel gegen den Verbandsligisten FC Eisenach (18.30 Uhr). Der Wechsel des defensiven Mittelfeldmanns Timo Kern (23) an die Mosel hat sich derweil wahrscheinlich zerschlagen.

Trainingslager Eintracht Trier

Archiv-Foto: 5vier.de

23 Grad Celsius zeigte die Quecksilber-Anzeige des Thermometers heute früh am Eisenacher Trainingsgelände an. Bei sonnigen Temperaturen schwitzen und schuften die Spieler von Eintracht Trier für die sich anbahnende Regionalliga Saison 2013/14. „Die Bedingungen vor Ort sind ausgezeichnet. Ein gutes Trainingsgelände, ein hervorragendes Hotel und prima Wetter. Wir sind mit der Wahl des Standortes sehr zufrieden“, bescheinigt der Geschäftsführer der Eintracht, Dirk Jacobs.

Seit Sonntag steht in Thüringen zwei Mal täglich trainieren auf dem Vorbereitungsplan der blau-schwarz-weißen Mannschaft – mit einem Fokus auf Schnelligkeit. Co-Trainer Rudi Thömmes sagte gegenüber 5vier: „Wir haben den konditionellen Teil bereits abgeschlossen, weshalb wir jetzt verstärkt Intervalltraining forcieren.“ Ein hartes Programm, vor allem für die jungen Spieler im Kader. „Die Jungs sind abends einfach kaputt, wenn sie in ihre Zimmer dürfen. Gestern ist die Mannschaft nach der letzten Einheit noch eine Stunde ins Schwimmbad zur Regeneration gegangen. Das hat ihnen gut getan.“ Allgemein bewertet der Trainerstab die Bereitschaft des gesamten Teams als äußerst positiv: „Die Jungs arbeiten sehr hart und alle ziehen voll mit“, so Thömmes.

Rudi Thömmes

SVE-Co-Trainer Rudi Thömmes (Foto: 5vier.de)

Als Abschluss des fünftägigen Trainingstrips laufen die Moselstädter am Mittwochabend beim lokalen Verbandsligisten FC Eisenach auf. „Da geht es einfach um ein bisschen spielen nach den ganzen Einheiten. Die jungen Spieler werden ihre Einsatzzeit bekommen, während die anderen nach den anstrengenden Tagen regenerieren werden“, gibt der Co-Trainer die Parole für den Abend vor. Am Donnerstag wird die Mannschaft nach einer finalen Trainingseinheit wieder die Heimreise an die Mosel antreten.

Personell gibt es hingegen keine Neuzugänge zu vermelden. Nach 5vier-Informationen wird Testspieler Timo Kern vom Karlsruher SC, der im defensiven Mittelfeld beim Vorbereitungsspiel gegen die SG Wittlich glänzen konnte, nicht an die Mosel wechseln. Der 23-jährige Fußballer wird seine sportliche Laufbahn aller Voraussicht nach beim VfL Osnabrück fortsetzen. Ein weiterer Testspieler stieß dafür am Mittwoch im Trainingslager zur Mannschaft: Der bosnische Abwehrspieler Damir Mirvic (30), zuletzt aktiv beim RCS Visé, wird bei den Moselstädtern vorspielen.

+++Eintracht in Kürze+++

DFB-Pokal: Freier Vorverkauf startet – Der große Run auf die heiß begehrten Tickets fürs DFB-Pokalspiel des SV Eintracht Trier 05 am Samstag, 3. August, 20.30 Uhr, im Moselstadion gegen den 1. FC Köln kann jetzt so richtig los gehen: Der freie Kartenvorverkauf ist heute morgen gestartet. Da mit einem ausverkauften Haus zu rechnen ist, rät der SVE, sich im Vorfeld Tickets zu sichern.

Hier die Kartenvorverkaufsstellen

  • Presse – Tabak – Lotto Reinhold Schmotz, Matthiasstr. 8, 54290 Trier
  • TTS Sport, Zurmaiener Straße 155, 54292 Trier
  • Trierischer Volksfreund, www.volksfreund.de/tickets, Service-Center Trier/Bitburg/Wittlich
  • Und bei allen Vertragspartnern von Ticket Regional.

Tickets gibt es auch über www.eintracht-trier.com. Der Verein macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass es KEINE Karten auf der Geschäftsstelle gibt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln