Eintracht Trier: Punkteteilung in Koblenz – 0:0 gegen die TuS / Fotos

Am heutigen Samstagnachmittag spielte Eintracht Trier gegen die TuS aus Koblenz o:0 (0:0) Unentschieden. Vor 3678 Zuschauern war der SVE vor allem in der ersten Halbzeit über weite Strecken das bessere Team.

Halbzeit eins begann auf beiden Seiten verhalten. Die Eintracht aus Trier fand zunächst etwas schwer ins Spiel und tat hatte Probleme gegen sehr defensiv stehende Koblenzer. So dauerte es 13 Minuten bis zur ersten schönen Aktion der Gäste, doch Kulabas vergab aus 14 Metern. Zu diesem Zeitpunkt konnten sich auch die Koblenzer einige wenige gute Gelegenheiten erspielen, die aber allesamt nichts einbrachten. In der Folge war es das Team von Trainer Roland Seitz, das durch schöne Kombinationen und Spielfreude überzeugte. Lediglich die mangelnde Chancenauswertung war der Grund dafür, dass es mit 0:0 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit konnte Eintracht Trier dann leider nicht an die guten Leistungen der ersten Hälfte anknüpfen. Der SVE ließ sich vom Gastgeber „einlullen“, die Partie verlor zusehends an Niveau. Der Gastgeber aus Koblenz konnte nicht – Trier wollte anscheinend keinen Fußball mehr spielen. Kurz vor Schluss war es dann der eingewechselte Pollok, der mit einer Doppelchance doch noch das Spiel hätte zu Gunsten der Eintracht entscheiden können, doch er vergab kläglich – freistehend im Fünfmeterraum. Von Koblenz war im zweiten Durchgang wiederum wenig zu sehen, lediglich ein Freistoß von Sasse klatschte an die Latte des ansonsten so gut wie beschäftigungslosen Eintracht-Torhüters Lengsfeld.

Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung auf Seiten der Trierer Spieler groß. Doch Trainer Roland Seitz fand bei der Pressekonferenz die passenden Worte: „Ich habe ein gutes Spiel von meiner Mannschaft gesehen“, so Seitz nach dem Spiel, „lediglich die Tatsache, dass wir nach so vielen hochkarätigen Chancen kein Tor erzielen konnten, ärgert mich. Andererseits nehmen wir den Punkt gerne mit nach Hause, auch wenn es meiner Meinung nach zwei zu wenig sind.“

Hier gehts zum ausführlichen Bericht

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. gerd sagt:

    der bericht ist ok, aber die koblenzer mannschaft war schon insgesamt harmlos, auch wenn sie sich verschärft in halbzeit 2 engagierten, trier hätte daher ruhig mehr mut zu zwei stürmern haben können, die koblenzer hätten sicherlich keinen konter durch die mitte geschafft-

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln