Quotschalla kommt – Folgt noch ein zweiter Spieler?

Der Transfer bahnte sich an: Marco Quotschalla hat bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier einen Vertrag unterschrieben und wird die Offensive verstärken. Damit bestätigten sich entsprechende 5vier-Informationen am Morgen. Ein zweiter Neuzugang soll bereits in der Warteschleife hängen. 

Quotschalla löste am Montag sein Arbeitsverhältnis mit dem Wuppertaler SV auf, wodurch der Weg nach Trier frei war. Bereits am Samstag war der Angreifer einer der Zaungäste bei der 1:2-Testspielniederlage von Eintracht Trier bei Borussia Neunkirchen (5vier berichtete). Danach gab es Gespräche. Nach seiner Untersuchung beim Sportarzt nimmt der 24-Jährige am Nachmittag wahrscheinlich schon am Mannschaftstraining teil.

Roland Seitz freut sich auf der Vereinshomepage über „einen gestandenen Regionalligaspieler, der vielseitig in der Offensive einsetzbar ist“. Der Trainer sagte: „Ich bin überzeugt davon, dass er uns gut tun wird.“ Quotschalla ist ebenfalls gespannt auf die neue Aufgabe: „Die Eintracht ist ein Traditionsverein, den man natürlich immer irgendwo im Blick hatte. Auch Trainer Roland Seitz kenne ich schon länger. Deshalb ist mir die Entscheidung pro Trier einfach gefallen.“

Für Wuppertal kam Quotschalla in dieser Saison auf 17 Spiele und zwei Tore. Ausgebildet wurde der Offensivspieler bei Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln. Für Alemannia Aachen bestritt er in der Saison 2007/08 zwei Einsätze in der Bundesliga. Über Germania Windeck, den Bonner SC, Schalke II und Wuppertal landete er nun in Trier.

Möglicherweise wird Quotschalla nicht der einzige Neuzugang bleiben, nachdem Narciso Lubasa seinen Vertrag aufgelöst hat und vor einem Wechsel zum KFC Uerdingen steht. Nach 5vier-Informationen soll ein regionalligaerfahrener Mittelfeldspieler ebenfalls kurz vor der Unterschrift in Trier stehen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln