Fastnachts-Grabscher aus Wittlich

Sexuelle Belästigung

An Fastnacht kam es in Wittlich zu sexuellen Übergriffen. Ein Mann griff einer jungen Frau mehrmals unter den Rock. Darauf ergriff der Grabscher die Flucht. Folgende Meldung der Polizeiinspektion Trier erreichte uns am heutigen Abend.

Trier/Wittlich. Gleich zweimal wurde eine 21-Jährige an den Fastnachtstagen von einem Mann mit sexuellem Hintergrund angegrapscht.

Die Geschädigte, die erst im Laufe des gestrigen 10. Februar eine Anzeige bei der Kriminalinspektion Wittlich erstattete, gab an, sowohl am Weiberdonnerstag als auch am Fastnachtssonntag vom gleichen Tatverdächtigen unsittlich berührt worden zu sein.

Tatort war jeweils ein Lokal in der Wittlicher Innenstadt, in dem sich regelmäßig eine Vielzahl der Fastnachter zum Feiern treffen. Am Weiberdonnerstag habe der Mann ihr gegen 17 Uhr unter den Rock gegriffen, sonntags habe er ihr – ebenfalls etwa um 17 Uhr – über den Po gestreichelt. Beide Male habe sie ihn laut angeschrien, worauf der Mann fluchtartig das Lokal verließ.

Die junge Frau beschreibt den Täter wie folgt: Etwa 172 cm groß, schwarz-grauer Vollbart (Haare ca.2-3 cm lang), mindestens 40 Jahre alt, dunkler Kapuzenpulli mit weißer Aufschrift, dunkle Hose, schlanke Figur, schmales Gesicht, südländisches Aussehen, trug eine schmale leicht getönte Brille.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Wittlich unter der Telefonnummer 06571 / 95000 in Verbindung zu setzen.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln