Furchtbare Kollision in Irsch

Unfallflucht

Bei einer Kollision mit einem PKW wurde ein Motorradfahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt. Der PKW-Fahrer flüchtet zu Fuß vom Unfallort. Folgende Meldung des Polizeipräsidiums Trier erreichte unsere Redaktion.

Irsch. Am Samstag, gegen 14.20 Uhr, ereignete sich auf der B 407 zwischen den Orten Irsch/Saar und Zerf ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Hierbei wurden der 27-jährige Motorradfahrer und seine 26-jährige Mitfahrerin schwer verletzt.

Der PKW-Fahrer befuhr die B 407 von Zerf kommend in Rtg. Vierherrenborn. Im Bereich einer scharfen Rechtskurve kam der PKW, vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Motorrad. Der am Verkehrsunfall beteiligte PKW-Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle.

Die Verletzten wurden mit einem Rettungswagen und einem luxemburgischen Rettungshubschrauber in Trierer Krankenhäuser verbracht.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft die Erstellung eines Gutachtens angeordnet. Die B 407 wurde während der Unfallaufnahme für die Dauer von etwa 3 Stunden voll gesperrt.

Im Einsatz waren ein NAW, ein RTW des DRK, ein luxemburgischer Rettungshubschrauber, die Straßenmeisterei Hermeskeil sowie die Polizei Saarburg und Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln