Furchtbarer Kellerbrand in Trier

Rauchgase verletzen Menschen

 

Mitten in der Stadt fängt ein Keller Feuer. Rauch steigt auf und die Menschen des Mehrfamilienhauses werden vergiftet. Neben den Verletzten entsteht auch ein hoher Sachschaden. Folgende Meldung der Polizeiinspektion Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier. Bei einem Kellerbrand am Montagabend, 7. März, in einem Mehrfamilienhaus in der Röntgenstraße wurden mehrere Hausbewohner durch Rauchgase verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert.

Gegen 22.20 Uhr war das Feuer in dem Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Aus einem der Kellerschächte drang schwarzer Rauch. Die Feuerwehr konnte den Brand in einem der Kellerräume schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurden sechs Hausbewohner durch den starken Qualm, der sich im gesamten Haus verbreitete verletzt und vorsorglich in Krankenhäuser eingeliefert. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Spezialisten der Kripo werden den Brandort genauer untersuchen. Auch zur Höhe des Sachschadens könne noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die im Kellerraum befindlichen Sachen sind größtenteils verbrannt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln