Kreisliga A: SV Hetzerath behauptet Tabellenführung mit 2:0-Sieg – Fotos

aus Klausen berichten
Lena Binz (Text) und Anna Lena Bauer (Fotos)

Der SV Hetzerath landet in Klausen einen verdienten 2:0 Auswärtssieg und bleibt somit souveräner Tabellenführer der A-Klasse Mosel. Die Partie zwischen dem SV Klausen und dem SVH – auch ein Duell zwischen den beiden Jungtrainern Thimm und Klar, hatte zwischenzeitlich das Feuer eines wahren Derbys. Hetzerath war im Großen und Ganzen das spielbestimmende Team, hatte jedoch zeitweise Schwierigkeiten, der kämpferischen Truppe aus Klausen Paroli zu bieten, besonders nach deren nichtgegebenen Treffer. Die Tore für den SVH schossen Marius Giwer per Handelfmeter (25.) und Thomas Follmann kurz vor Schluss (86.).

Foto: In der Kreisliga A wurde heute wieder um jeden Ball gekämpft.

Die Partie zwischen den beiden Vereinen begann temporeich. Klausen startete beherzt, kam bereits nach drei Minuten nach einer Flanke von Manuel Hasenstab vor den Kasten von SVH-Torhüter Thomas Braun. Die Gastgeber, als Aufsteiger in der Außenseiterposition,  spielten zunächst befreit nach vorne, vor allem über die linke Seite mit Steve Barteleit und Andreas Steffen enstanden schöne Spielzüge. Doch der Tabellenführer drängte nach vorne und die Klausener ließen ihm auch genügend Raum. Hetzerath versuchte es vor allem mit langen Bällen. Eine Flanke von Patrick Hahn in den gegnerischen Sechzehner verpassten Benedikt Bernard und Marcel Hoffmann. Dicke Chancen waren in den ersten zwanzig Minuten jedoch Mangelware. In der 21. Minute dann eine spielentscheidende Szene: Ralf Tibo drang in die Klausener Hälfte ein, zog aus 25 Metern ab und verleitete Klausens Sebastian Simon zu einem Handspiel. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Marius Giwer sicher zum 0:1 für die Gäste. Die Führung beflügelte den SVH, doch das was Trainer Christian Thimm seit Wochen verlangt, über die Außen zu spielen, klappte nur phasenweise.  Mit 0:1 ging es dann auch für beide Mannschaften in die Kabine.

Im zweiten Durchgang fehlte beiden Mannschaften zunächst die rechte Konzentration, viele Fehlpässe und Ballverluste bestimmten das Spiel. In der 55. Minute streifte ein Schuss von Hetzeraths Ralf Tibo die Latte des  Tors von Andreas Klar. Auf der gegnerischen Seite zeigte sich Thomas Braun nach einer Klausener Chance zur Stelle, wurde jedoch von zwei Spielern unglücklich zu Fall gebracht. Hetzerath bemühte sich sehr um die Entscheidung. Andreas Steffen nahm aus knapp 30 Metern Maß, der präzise Freistoß konnte jedoch von seinen Mitspielern nicht genutzt werden. Man ging härter in die Zweikämpfe, darunter litt allerdings das spielerische Niveau. In der 64. Minute sah es dann fast nach dem Ausgleich aus: Eine Flanke von Bastian Herrmann erreichte den aufgerückten Etienne Irmisch, der sah Christian Niesen, welcher die Kugel mit dem Kopf einnetzte. Hier entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits und es blieb bis dahin beim 0:1 – eine zumindest fragliche Entscheidung. Den nachfolgenden Konter vereitelte Torhüter Klar, der seinen Strafraum verließ und das Leder weggeköpfte. Hahn versuchte den Torwart zu überwinden, sein Schuss war aber nicht hart genug. Hetzerath begann in der Abwehrreihe zu schwimmen, erlaubte sich viele unnötige Fehler und fand keine Anspielstationen nach vorne. Lediglich in der 75. Minute setzte Benedikt Bernard einen Schuss aus aussichtsreicher Position neben den Kasten. Kurz vor Schluss konterte der SVH die Klausener dann doch noch clever aus. Thomas Follmann luchste Steffen den Ball ab, dann setzte er vor der Mittellinie zum Sprint an, passte links außen auf Ralf Tibo und nahm dessen Querpass vor dem Tor auf  – und verwandelte sicher zum 0:2 Endstand (86.). Klausen beendete das Spiel nur mit zehn Mann, da sich Daniel Schröder nach einem harten Einsteigen auch noch die gelb-rote Karte abholte.

Der SV Hetzerath kann mit dem heutigen Sieg die Tabellenührung in der Kreisliga A Mosel weiter ausbauen, da Verfolger Binsfeld nur 1:1 in Gonzerath spielte. Klausen hat dagegen den Anschluss nach oben verpasst und bleibt im Mittelfeld der Tabelle.

Stimmen zum Spiel:

Andreas Klar, Spielertrainer SV Klausen

„Das war eigentlich ein gutes Spiel von uns. Der entscheidende Fehler lag beim 0:2. Bis dahin haben wir das Spiel lange offen gehalten. Ansonsten war das nicht schlecht von uns. Einen unglücklicher Elfmeter haben wir bekommen, zufrieden sind wir nicht. Wir wollten mindestens einen Punkt holen. Aber natürlich: den müssen wir auch nicht unbedingt gegen Hetzerath holen.“

Christian Thimm, Trainer SV Hetzerath

„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel nicht. Erstmal war der Platz sehr schwer zu bespielen. Dann haben wir einfach zu viele lange Bälle gespielt und uns dem Klausener Spiel angepasst. Das Kurzpassspiel und über die Außen spielen, was ich schon seit drei Wochen verlange, hat nur teilweise geklappt. So ist auch das 0:2 gefallen. Das Doppelpassspiel ist einfach unsere Stärke und das müssen wir ausspielen. Wenn wir das nicht machen, wird es schwer. Dann sind wir zu sehr unter Druck und müssen zu viel gegen den Ball arbeiten.“

STATISTIK

SV Klausen: Klar A. – Irmisch E. (ab 80. Hasenstab S.) – Schröder D. – Than M. (ab 46. Thomas S.) – Niesen C. – Simon S. – Hasenstab M. – Steffen A. (ab 87.) – Barteleit S. – Herrmann B. – Zimmer M.

SV Hetzerath: Braun T. – Eilenz D. – Giwer M. – Follmann T. – Müller A. – Sungen S. – Hahn P. (ab 87. Gressnich M.)– Hoffmann M. (ab 72. Tonner S.) – Bernard B. (ab 81. Horsch M.) – Zimmer D. – Tibo R.

Tore: 0:1 (25. Minute) Marius Giwer (HE), 0:2 (86. Minute) Thomas Follmann

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Daniel Schröder (SV Klausen)

Schiedsrichter: Timo Pick (Morbach)

Weitere Bilder (klicken für groß):

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln