Nachrichten: Polizei klärt Serie von Hoteleinbrüchen auf

Die Kripo Trier hat jetzt eine Serie von Einbrüchen in Hotels in Trier und an der Mosel geklärt. Ein 52-jähriger Tatverdächtiger ist in Untersuchungshaft. Er soll seit September 2010 mindestens sieben Mal in verschiedene Hotels eingebrochen sein, um Bargeld und andere Wertsachen zu erbeuten.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei stieg der 52-jährige Trierer in der Nacht zum 8. September 2010 in vier verschiedene Hotels in Traben-Trarbach ein. Dort brach er Türen, Schränke und einen Tresor auf und erbeutete mehrere tausend Euro. Die nächste Serie startete der Tatverdächtige im August 2011. Drei Trierer Hotels waren jetzt sein Ziel. Auch hier erbeutete er Bargeld und andere Wertgegenstände im Wert mehrerer tausend Euro. In einem Fall wurde der Tatverdächtige von einem Zeugen beim Einbruch überrascht. Er flüchtete ohne Beute.

Zeugen führten zum Täter

Zeugenaussagen brachten die Kripo auf die Spur des 52-Jährigen. Es folgten weitere Ermittlungen, an denen auch Polizeibehörden anderer Rheinland-Pfälzischer Polizeipräsidien beteiligt waren. Am 26. Januar durchsuchten Ermittler der Trierer Kripo gemeinsam mit ihren Kollegen aus Mayen und Cochem die Wohnung des Tatverdächtigen in Trier. Dabei stellten sie eine Vielzahl von Beweismitteln sicher, darunter Einbruchswerkzeuge und einen Teil der Beute. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Trier einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er wurde am 23. Februar festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Derzeit prüfen die Ermittler, ob der 52-Jährige weitere Einbrüche in Hotels in Rheinland-Pfalz und dem Saarland begangen hat.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln