Oberliga: SVE siegt im „kleinen“ Derby gegen FCS – Schottes verletzt

Die U23 von Eintracht Trier hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Beim Tabellenzweiten der Oberliga Südwest, dem 1.FC Saarbrücken II, siegte das Team des Trainergespanns Thieltges/Weis mit 2:1(0:0). Die Tore für Trier schossen Bradasch und Hess, für Saarbrücken war Yalcin erfolgreich.

Julian Bidon machte eine sehr gut Partie für die U23 des SVE. Foto: {link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}

Ein U23-Derby auf hohem Niveau sahen an diesem Nachmittag 150 Zuschauer im altehrwürdigen FC-Sportfeld in Saarbrücken. Die Gastgeber präsentierten sich zu Beginn des Spiels als druckvolleres Team und drängten den Trierer Nachwuchs zunächst in die Defensive. So konnte Kühne einen Schuss von Dafi abblocken (10.) und in der 18. Minute konnte Ting einen Kopfball des Drittliga-Stürmers Fuchs für den geschlagenen Basquit auf der Linie klären. Fünf Minuten später konnte sich der junge Trierer Torwart dann auszeichnen und meisterte eine Eins-zu-Eins-Situation mit Bravour.

Bei dieser Aktion verletzte sich Markus Schottes schwer. Foto: {link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}

Nach 30 Minuten konnte sich die Eintracht vom Druck der Gastgeber befreien, musste dafür aber einen weiteren Nackenschlag einstecken: Marcus Schottes musste in der 35.Minute verletzt vom Feld. Der Mittelfeldregisseur des SVE zog sich eine Knieverletzung zu (wahrscheinlich Innenbandanriss) und wurde durch Christoph Eifel ersetzt. Dennoch machte Trier jetzt mehr Druck und hatte durch Kühne die Riesenchance um in Führung zu gehen, doch sein Ball kullerte um Zentimeter am FCS-Tor vorbei (41.). Eine Trierer Führung wäre allerdings zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft gewesen und so ging es mit einem für den SVE glücklichen 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bot sich dann ein gänzlich anderes Bild. Trier nahm die Partie in die Hand und zwang Saarbrücken sein Spiel auf. Mit schönem Kombinationsfussball brachte die Eintracht die Gastgeber ein ums andere Mal in Bedrängnis. Jedoch scheiterten Bradasch und Bidon mehrfach in aussichtsreicher Position. In der 68. Minute folgte dann die kalte Dusche für den SVE-Nachwuchs. Mitten in die Drangphase der Moselaner erzielte der FCS den Führungstreffer durch Yalcin. Doch beeindrucken liessen sich die Trierer dadurch nicht und spielten weiter druckvoll nach vorne. Es dauerte allerdings bis zur 77. Minute als Bradasch den Ausgleich besorgte. Nachdem er zwei Saarbrücker Spieler schwindelig gespielt hatte traf er in unnachahmlicher Manier aus 20 Metern unhaltbar ins rechte untere Toreck zum hoch verdienten 1:1.

Er erzielte Treffer Nummer zwei für das Nachwuchsteam des SVE: Pit Hess. Foto: {link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}

Saarbrücken war jetzt angeschlagen und Trier legte sich den Gegner nun zum finalen K.O.-Schlag zurecht. Dieser war dem starken Pit Hess vorbehalten. Der luxemburgische U21-Nationalspieler schloss eine wunderschöne Kombination über Bradasch, Ting und Bidon mit dem 2:1 ab. Der FCS war nun geschlagen un konnte nicht mehr zusetzen. Damit blieb es beim insgesamt verdienten 2:1-Auswärtserfolg der U23 von Eintracht Trier. Trainer Frank Thieltges war nach dem Spiel voll des Lobes über seine Schützlinge: „Das hat heute richtig Spaß gemacht, unsere Jungs haben ein fantastisches Spiel abgeliefert. Nachdem wir in der ersten Halbzeit nicht richtig zum Zug gekommen sind, haben wir in der zweiten Hälfte richtig Gas gegeben und das Spiel umgebogen. Ich kann vor der Klasseleistung meiner Spieler nur den Hut ziehen. Man sieht, dass wir uns stetig weiterentwickeln und voran kommen.“

Mit diesem wichtigen Auswärtssieg kann sich der SVE etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und hat bei einem Sieg im kommenden Heimspiel gegen Waldalgesheim die Chance den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herzustellen.

Statistik

Eintracht Trier: Basquit – Petersch (75. Löber), Orth, Kühne, Hess – Ting, Schottes (37. Eifel), Bachl-Staudinger, Bradasch – Bidon (87. Brandscheid), Eckstein

Tore: 1:0 (68.) Yalcin, 1:1 (77.) Bradasch, 1:2 (83.) Hess

Schiedsrichter: Dingert

Zuschauer: 150

Weitere Bilder

Fotos: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Triererjung sagt:

    Oh wat schön!!! Nächstet Joar dann mit da Ersten gegen den ihr Erst!!!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln