Polizei dankt für friedliche Weiberfastnacht in Großregion

Zwei Straftaten mit Fastnachtsbezug

Trier/Wittlich/Region. Wie das Wetter waren auch die Närrinnen und Narren in der Region drauf – sehr gut. Die Polizei freute sich in der Großregion mit Fastnachtern, die allenthalben friedlich und guter Stimmung feierten. Bis 18 Uhr gab es ganze zwei Straftaten mit Fastnachtsbezug.

Eine Körperverletzung gegen halb zwei an der Trevirispassage und ein Widerstand gegen Vollzugsbeamte in der Nähe der Trier-Galerie gegen 15.25 Uhr war die strafrechtliche Bilanz des heutigen Weiberdonnerstags in Trier. Fünf Narren schlugen derart über die Stränge, dass ihnen ein Platzverweis für den Festbereich erteilt wurde.

Die Einsatzkräfte in Wittlich mussten gar keine Strafanzeige aufnehmen.

Insgesamt fünf Minderjährige wurden in Trier und zwei in Wittlich am Rande der Fastnachtveranstaltungen in Obhut genommen, weil sie zu viel Alkohol zu sich genommen hatten.

Die Hauptveranstaltung auf dem Trierer Hauptmarkt endete gegen 17 Uhr mit einem durchweg positiven Resümee der Polizei.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln