Rheinlandliga: Großes Finale um den Abstieg – Vorschau

Am letzten Spieltag der Rheinlandliga kommt es am Sonntag zum Abstiegsendspiel für den SV Dörbach, der sein Heimspiel gegen Mosella Schweich gewinnen sollte, um den Gang in die Bezirksliga doch noch verhindern zu können. Mehring und Salmrohr beschließen die Saison auswärts, während Morbach und Tarforst den Abschluss zuhause feiern können. Die Vorschau auf den 34. Spieltag.

Wohin führt der Weg des SV Dörbach?

SV Dörbach – TuS Mosella Schweich (Sonntag, 29. Mai 2011, 15 Uhr)

Die Aufholjagd des SV Dörbach endete mit der 0:4-Pleite gegen die SG Bullay/Zell äußerst unsanft. Nun steht die Mannschaft von Harry Koch wieder auf Rang 15, der nach jetzigem Stand der Dinge den Abstieg bedeuten würde. Allerdings ist die Zukunft des Oberliga-Absteigers Bad Breisig wohl noch offen, von daher kann weiter trefflich spekuliert werden. Die Situation im Keller ist verzwickt, denn vier Mannschaften kämpfen um zwei freie Startplätze für die Rheinlandliga 2011/2012; neben Dörbach noch die SG Bullay/Zell, die Spvgg. Wirges II und der VfB Linz, wobei Wirges und Linz durch ihre Siege am vergangenen Wochenende die besten Karten haben. Dörbachs Gegner aus Schweich hat in den vergangenen Wochen etwas den Schwung verloren und Trainer Hans Schneider experimentierte nach dem schon seit längerem feststehenden Klassenerhalt bereits etwas hinsichtlich der neuen Saison. Dennoch dürfte die Schweicher Kampfkraft es Dörbach alles andere als einfach machen, den so dringenden Sieg einzufahren.

Eintracht Lahnstein – SV Mehring (Samstag, 28. Mai 2011, 17 Uhr)

Noch ein Spiel, dann hat die unwürdige Saison für die SG Eintracht Lahnstein endlich ein Ende. Wobei man den Spielern, die jede Woche tapfer eine deftige Pleite nach der anderen erdulden, sicherlich keinen Vorwurf machen kann. Für den SV Mehring ist zu hoffen, dass Lahnstein elf Spieler auf den Platz bringt und die Reise an die Lahn nicht umsonst sein wird.

FC Karbach – FSV Salmrohr (Samstag, 28. Mai 2011, 17.15 Uhr)

Nach dem 2:0-Erfolg über den SV Morbach konnte der FSV Salmrohr auch den hochverdienten Meisterpokal in die Hand nehmen (hier die Fotos). Zum Saisonabschluss reist der Meister zum Tabellensechsten nach Karbach und könnte dort den 27. Sieg im 34. Spiel einfahren, wahrlich eine meisterliche Bilanz. Auch das Hinspiel konnte Salmrohr mit 4:2 für sich entscheiden.

SV Morbach – TuS Koblenz II (Sonntag, 29. Mai 2011, 15 Uhr)

Ob es nach einer enttäuschenden Rückrunde einen versöhnlichen Abschluss für den SV Morbach gibt?

Die Unruhe in Koblenz ist unverkennbar und es macht den Anschein, dass die U23 des Drittligisten nach einer starken Saison komplett auseinanderbrechen wird. In der Vorwoche erkämpfte die Mannschaft von Noch-Trainer Colin Bell ein 0:0 im Heimspiel gegen Tarforst und wird versuchen, in Morbach den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der SV Morbach zeigte bei der 0:2-Niederlage in Salmrohr eine zumindest kämpferisch ordentliche Leistung, die Rückrundenbilanz ist dennoch frustrierend. War man in der Hinrunde noch der Verfolger Nummer eins des FSV Salmrohr, beträgt der Rückstand nun ernüchternde 26 Punkte. In der Rückrundentabelle liegt Morbach nur auf dem neunten Rang. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 0:0.

 

FSV Trier-Tarforst – Spvgg Burgbrohl (Sonntag, 29. Mai 2011, 15 Uhr)

Ganz zufrieden war Tarforsts Trainer Dirk Fengler mit dem Punktgewinn in Koblenz nicht, war seine Mannschaft beim 0:0 doch dem Sieg etwas näher gewesen als der Tabellenzweite. Zum letzten Heimspiel einer großartigen Saison des Aufsteigers empfangen die Trierer am Sonntag die Spvgg. Burgbrohl, gegen die man das Hinspiel durch Tore von Sven Simon und Patrik Kasel mit 2:0 gewinnen konnte.

 

WEITERE BEGEGNUNGEN

Samstag, 28. Mai 2011

SG 2000 Mülheim-Kärlich – FV Engers (17 Uhr)

Sonntag, 29. Mai 2011

SG Kyllburg – SG Bullay/Zell (15 Uhr)

VfB Linz – TuS Mayen (15 Uhr)

Spvgg. EGC Wirges II – SG Ellscheid (15 Uhr)

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln