Rheinlandliga: Spieltag mit Licht und Schatten – Zusammenfassung

Ein durchwachsener Spieltag für die Mannschaften der Region: Salmrohr, Schweich und Tarforst konnten zwar klare Siege einfahren, für Dörbach und Bullay/Zell spitzt sich die Lage im Abstiegskampf allerdings immer weiter zu. Morbach musste durch eine 2:0-Niederlage in Mülheim-Kärlich die erste Niederlage seit acht Spielen hinnehmen. Ein torloses Unentschieden bekamen die Zuschauer in Mehring geboten. Die Zusammenfassung des 20. Spieltags.

Die Mannschaft der Stunde: Mosella Schweich feierte einen klaren 5:1 Heimsieg gegen die zweite Mannschaft aus Wirges.

SV Mehring – FV Engers 0:0

Die Zuschauer auf der Mehringer Lay sahen ein 0:0 der besseren Sorte. Bereits in der dritten Spielminute hatte Stefan Wagner die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß, scheiterte aber am überragenden Stefan Fink im Engerser Tor. Ansonsten waren Torchancen allerdings Mangelware. Beide Abwehrreihen dominierten die Partie. In der zweiten Hälfte versuchte Mehrings Trainer Wolfgang Hoor durch die Einwechslung von Sebastian Willems und Neuzugang Ahmed Boussi mehr Druck zu erzeugen. Letzterer hatte kurz vor Schluss gleich zweimal die Chance, das Spiel zu entscheiden. Allein vor dem Tor scheiterte er aber jeweils am Engerser Torwart. „Letztlich muss man zugeben, dass das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis darstellt“, musste Hohr einräumen. „In der Tabelle bringt uns das natürlich nicht weiter.“ Entsprechend gewinnt das Pokalspiel in Morbach am kommenden Mittwoch an Bedeutung: „Für uns geht in der Liga weder nach oben noch nach unten was. Da können wir uns im Pokal vielleicht noch ein Saisonhighlight erarbeiten.“

FSV Trier-Tarforst – VfB Linz 3:1

Der FSV Tarforst rehabilitierte sich für die Niederlage in Mayen.

Der FSV Tarforst feierte einen verdienten 3:1-Heimsieg über den VfB Linz und rehabilitierte sich somit für die deutliche 3:0-Niederlage gegen Mayen in der Vorwoche. In einem guten Rheinlandligaspiel, in dem auch der Gast vom Rhein mutigen Offensivfußball zeigte, gewann mit Tarforst vor allem die effektivere Mannschaft. Das Spiel war vor allem in der ersten Halbzeit ausgeglichen, auch wenn die Gastgeber höhere Spielanteile besaßen. Letztendlich war es aber nicht unverdient, dass Linz mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging. Die zweite Hälfte begann aber mit einem Paukenschlag: Nach einer schönen Kombination zwischen Bernhard Heitkötter und Patrik Kasel kam der Ball zu Nils Peter Spruck, der den Ball mit einem Seitfallzieher in die Maschen hämmerte. Auch das 2:0 in der 58. Minute war durchaus sehenswert: Nach einer schönen Vorlage von Stefan Fleck fackelte Sven Simon nicht lange und erzielte das Tor mit einem satten Schuss ins lange Eck.

Linz kam allerdings durch einen berechtigten Foulelfmeter noch einmal zurück. Spielertrainer Michael Theuer ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte in der 67. Spielminute auf 1:2. Für die Entscheidung sorgte schließlich erneut Sven Simon, der einen doppelten Doppelpass mit Patrik Kasel zum 3:1 abschloss (75.). Tarforsts Trainer Dirk Fengler war vollauf zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Es hat sich schon im Training abgezeichnet, dass die Mannschaft sich für die Niederlage in Mayen rehabilitieren und auf alle Fälle die drei Punkte holen wollte. Linz hat es uns sehr schwer gemacht und bis zum Schluss nicht aufgesteckt. Letztendlich müssen wir in allen Spielen an unsere Leistungsgrenze gehen, wenn wir etwas holen wollen. Das Selbstvertrauen ist auf jeden Fall zurück und wir werden auch versuchen in Engers zu punkten, auch wenn das sehr schwer wird.“

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SV Morbach 2:0

Stinksauer nach der Niederlage: Morbachs Trainer Thorsten Haubst.

Die Serie ist gerissen und der SV Morbach musste nach zuletzt acht Spielen ohne Niederlage den Platz in Mülheim-Kärlich als Verlierer verlassen. Ein Doppelschlag von Kevin Urbatzka in der 72. und 78. Minute kostete die Mannschaft von Thorsten Haubst wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei, den nun wieder die zweite Mannschaft der TuS Koblenz inne hat. Dabei begann die Partie vielversprechend. Bereits in der zweiten Minute wurde Eloy Campos regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht, David Thieser konnte den fälligen Strafstoß allerdings nicht im Tor unterbringen. Morbach war in der ersten halben Stunde die klar überlegene Mannschaft und kam zu zahlreichen Torgelegenheiten, die jedoch nicht zur Führung genutzt werden konnten. Nach dieser guten Phase verflachte die Partie bis zur Halbzeit, was Morbach aber in der zweiten Hälfte ablieferte, trieb Haubst die Zornesröte ins Gesicht. Der Faden bei den Hunsrückern war völlig gerissen und die Mannschaft ließ nahezu alles vermissen, was sie in den starken Spielen vor der Winterpause ausgezeichnet hatte. „Ich habe keine Ahnung, was da in meiner Mannschaft vorgegangen ist“, zeigte sich Haubst ratlos. „Das war spielerisch, kämpferisch und vor allem was die Laufbereitschaft angeht gar nichts.“ So fiel nahezu zwangsläufig das 1:0, die Morbacher Abwehr lud Kevin Urbatzka aber geradezu zum Toreschießen ein. Nur fünf Minuten später erhöhte Urbatzka aus stark abseitsverdächtiger Position zum 2:0-Endstand. Bereits am kommenden Mittwoch wird sich im Pokalspiel gegen den SV Mehring zeigen, ob die schwache Vorbereitung und die Niederlage im ersten Rückrundenspiel tatsächlich auf eine Formkrise bei den Hunsrückern schließen lässt. „Mit einer Leistung wie heute brauchen wir im Pokal gar keine großen Ambitionen zu haben“, hofft Haubst auf eine Reaktion seiner Mannschaft. „Die Mannschaft hat nun eine Bringschuld und muss zeigen, was sie diese Saison noch erreichen will.“

TuS Mosella Schweich – Spvgg. EGC Wirges II 5:1

Mit einer überzeugenden Leistung feierte die Mosella den zweiten Heimsieg in Folge und fertigte die EGC Wirges mit 5:1 ab. Nach dem frühen Rückstand durch Thorsten Hehl in der 13. Minute, dauerte es aber bis zur 42. Minute, bis Tobias Rohr der Ausgleich gelang. Nur eine Minute später gelang Florian Pelzer sogar noch die Führung kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit sorgte Sebastian Schäfer in der 51. Minute für das vorentscheidende 3:1. Erneut Tobias Rohr (60.) und Florian Beaudouin (67.) stellten den 5:1 Endstand her.

FSV Salmrohr – SG Eintracht Lahnstein 11:0 Zum Spielbericht

Weitere Ergebnisse:

Spvgg Burgbrohl – SV Dörbach 3:1

TuS Mayen – FC Karbach 0:2

TuS Koblenz II – SG Kyllburg 3:2

SG Bullay/Zell – SG Ellscheid 1:2

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln