Rheinlandliga: Viele Unentschieden, Wirges II dreht Spiel gegen Salmrohr

Zur Halbzeit schien es eine klare Sache für den FSV Salmrohr zu sein, doch am Ende schaffte es die Reserve aus Wirges, dem Tabellenführer die zweite Saisonniederlage beizubringen. Ansonsten war es ein Spieltag der Unentschieden. Sechs der acht ausgetragenen Begegnungen endeten mit einer Punkteteilung, lediglich Kyllburg (3:2 gegen Burgbrohl) und Wirges II konnten Siege einfahren. Die Zusammenfassung:

Ratlosigkeit bei den Salmrohrer Verantwortlichen.

SV Morbach – VfB Linz 0:0

In einer mäßigen Rheinlandligapartie schaffte es der SV Morbach auf heimischem Platz nicht, die defensiv ausgerichteten Gäste aus Linz entscheidend unter Druck zu setzen. Gefahr erzeugte die Mannschaft von Thorsten Haubst wenn überhaupt durch Fernschüsse. Morbach verpasste durch das Unentschieden den Sprung auf Tabellenplatz zwei, denn keine der Spitzenmannschaften konnte ihr Spiel gewinnen. „Wir haben im Moment einfach große Probleme, gefährlich in den 16er zu kommen und Torchancen zu kreieren“, benennt Haubst das Hauptmanko seiner Mannschaft. „Am Ende muss man sogar froh sein, dass wir nicht noch durch eine Standardsituation ein Tor kassieren. So wie wir uns im Moment gerade spielerisch präsentieren, wird es in den nächsten Spielen gegen Tarforst und Engers sehr schwer werden.“

SG Ellscheid – TuS Mosella Schweich 1:1

{link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}Es war das von allen im Vorfeld erwartete Kampfspiel, was die Zuschauer in Ellscheid geboten bekamen. Schweich brauchte 20 Minuten um in die Partie zu kommen, stand aber in der Defensive sicher und kam schließlich auch zu einigen Torgelegenheiten. Die Mannschaft von Trainer Hans Schneider agierte aus einer defensiv ausgerichteten Grundordnung mit einer Doppel-Sechs vor der Abwehr und Ellscheid offenbarte die bekannten Probleme in Offensive und Spielaufbau. Fast zwangsläufig ging es torlos in die Halbzeit. Schweich begann die zweite Halbzeit taktisch etwas offensiver und kam bereits in der 47. Minute zur Führung. Andreas Schneider zog beherzt in den Ellscheider Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Eugen Keller ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Die Mosella war nun gut im Spiel und kam zu einigen guten Torgelegenheiten. Der sehr gute Ellscheider Torwart Andreas Sicken verhinderte aber mehrfach die mögliche Vorentscheidung und hielt das Spiel für seine Mannschaft offen, die in der 71. Minute zum Ausgleich kam. Ein Missverständnis in der Schweicher Defensive führte zu einem vermeidbaren Eckball, den Thomas Borsch eiskalt verwertete. Trainer Hans Schneider haderte mit der Zuordnung in der Defensive: „Wir sind in der Überzahl und haben eine klare Zuordnung bei Standardsituationen. Oftmals fehlt uns in den entscheidenden Situationen etwas die Konzentration.“ Schweich kam in der Folge zwar noch zu Torgelegenheiten, letztendlich blieb es aber beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden. Ellscheid forderte in der Nachspielzeit noch einen Strafstoß, Schiedsrichter Raphael Fewinger war sich seiner Sache aber sicher und ließ weiterspielen. Hans Schneider kann mit dem Rückrundenstart seiner Mannschaft voll und ganz zufrieden sein, sieben Punkte stehen nach drei Spielen zu Buche. „Wir sind körperlich in hervorragender Verfassung und auch die taktischen Umstellungen haben sich positiv ausgewirkt. Nun freuen wir uns auf das Derby gegen Mehring. Unser Anspruch ist, jedes unserer Heimspiele gewinnen zu wollen und auch gegen Mehring werden wir nicht in Ehrfurcht erstarren. Wir werden Vollgas geben und hoffen auf eine angemessene Kulisse.“ Tobias Rohr wird wohl für das Derby ausfallen, da ihn eine Leistenverletzung plagt.

FV Engers – FSV Trier-Tarforst 1:1

Der FSV Tarforst überzeugte in Engers vor allem kämpferisch.

Mit einem verdienten Auswärtspunkt im Gepäck trat der FSV Tarforst die Heimreise an und Trainer Dirk Fengler war mit der Leistung seiner Mannschaft überaus zufrieden: „Das Spiel heute war kein Vergleich zum letzten Auswärtsspiel in Mayen. Wir waren kämpferisch voll auf der Höhe und haben sehr gut dagegen gehalten. Engers ist eine robuste Mannschaft, wenn man da nicht den nötigen Willen hat, kann man hier nichts mitnehmen.“ Von Beginn an entwickelte sich am Engerser Wasserturm das erwartet intensive Spiel. Die Gastgeber waren vor allem über Standardsituationen gefährlich und gingen nicht unverdient in Führung. Sven Simon schaffte jedoch in der 32. Minute den Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein offenes Kampfspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende stand ein Unentschieden, mit dem beide Mannschaften gut leben können. Am kommenden Samstag (18.00 Uhr) kommt es in Tarforst zum mit Spannung erwartenten Duell FSV gegen Morbach.

Spvgg. EGC Wirges II – FSV Salmrohr 3:2

Das Spiel lief eigentlich perfekt für den hohen Favoriten. Durch einen Doppelschlag von Dino Toppmöller und Rodalec Souza kurz vor der Pause befand sich der FSV Salmrohr auf der sicheren Siegesstraße bei der abstiegsbedrohten zweiten Mannschaft aus Wirges. Dass man aber am Ende trotzdem mit leeren Händen die Heimreise antreten musste, ließ den sportlichen Leiter Friedhelm Rach ratlos zurück. „Ich weiß auch nicht, wie uns das passieren konnte. Wir hatten das Spiel voll und ganz im Griff und die Mannschaft war sich nach der 2:0-Führung wohl zu siegessicher. Wir haben ein Spiel abgehakt, obwohl noch 45 Minuten zu spielen waren.“ Nach überzeugender ersten Halbzeit mit einem Chancenverhältnis von 5:0 gelang den Salmtalern nach dem Wechsel nichts mehr. Der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Arthur Braun in der 51. Minute setzte bei den Westerwäldern die nötigen Kräfte zur Aufholjagd frei. Thorsten Hehl (61.) und Matthias Wincek (68.) drehten das Spiel endgültig. Salmrohr schaffte es nicht mehr, den Schalter wieder umzulegen, lediglich in der Schlussphase kam der Tabellenführer noch zu zwei guten Chancen durch Matthias Fischer und Dino Toppmöller. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen. Möglicherweise war die heutige Niederlage der nötige Weckruf, dass auch eine Mannschaft mit der Qualität von Salmrohr, Spiele in der Rheinlandliga nicht mit halber Kraft gewinnen kann. Im Heimspiel gegen Ellscheid am kommenden Samstag wird die Mannschaft von Trainer Robert Jung sicher wieder ihr wahres Gesicht zeigen.

SV Dörbach – TuS Mayen 1:1

Fußball kann grausam sein. Die für den Abstiegskampf so wichtigen drei Punkte waren für den SV Dörbach schon so gut wie eingefahren, als der TuS Mayen in der Nachspielzeit doch noch einmal zuschlug und Florian Schlich den 1:1-Ausgleich erzielte. Patrick Noske hatte die Salmtaler in der 33. Minute in Führung gebracht. Da alle Mannschaften mit Ausnahme von Eintracht Lahnstein (Spielabsage) ebenfalls punkten konnten, verschärft sich die Lage für die Mannschaft von Harry Koch immer weiter.

SV Mehring – SG Bullay/Zell  1:1 siehe Sonderbericht

WEITERE SPIELE

FC Karbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:1

SG Kyllburg – Spvgg Burgbrohl 3:2

SG Eintracht Lahnstein – TuS Koblenz II: Das Spiel wurde abgesagt

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. SVE66 sagt:

    Zum Spielbericht SV Dörbach – TUS Mayen:

    „Patrick Noske hat die Salmrohrer in Führung gebracht…“ –
    Das ist als würde man schreiben:
    „Kevin Großkreuz hat die Schalker in Führung gebracht“

    Anm.d.Red.: Hüstel… Da sollte ich mich in naher Zukunft wohl besser nicht mehr in Dörbach sehen lassen. Asche über mein Haupt.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln