TBB Trier: Anthony Canty ist der nächste Neue

Neuer Point Guard im Anflug

Von Stephen Weber

Weitere Verstärkung für die Trierer Basketballer: Anthony Canty (22) kommt von Bremerhaven an die Mosel. Der 1,83-große Aufbauspieler unterschrieb für drei Jahre.

TBB Trier

Der Kader der TBB komplettiert sich allmählich.

Nach Center Stefan Schmidt stellte die TBB am Mittwochabend im Livestream ihre zweite Neu-Verpflichtung für die kommende Saison vor: Aufbauspieler Anthony Canty wird ab der neuen Spielzeit die Moselriesen individuell verstärken. Der gebürtige Berliner stand bisher in den Diensten der Eisbären Bremerhaven, bei denen er jedoch in der vergangenen Spielzeit nicht wie gewünscht zum Zuge kam. Als Beweggründe für seinen Wechsel zu den Weiß-Grünen führte er deshalb an: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. In Trier sehe ich die Möglichkeit, den nächsten Schritt zu gehen und mehr Spielzeit als zuletzt in Bremerhaven zu bekommen.“

Cantys Wahl zur TBB zu wechseln, war indes eine bewusste Entscheidung: „Man weiß, dass man als junger, deutscher Spieler in Trier seine Chance bekommt und einfach spielen darf. Das und der Trainer Henrik Rödl, mit dem ich schon seit mehreren Jahren in Kontakt stehe, haben mich dazu bewogen, hierher zu wechseln.“ Das unterzeichnete Arbeitspapier bei den Trierern gilt für die kommenden drei Jahre. Eine lange Zeit im Sport. Der Point Guard begründet die Kontraktdauer mit einer „stimmigen Perspektive für die Zukunft. Ich möchte mich in Trier einleben und einfach spielen, spielen, spielen. Das ist zunächst das wichtigste für mich.“

2007, im Alter von 16 Jahren, ging der Berliner zu den Eisbären, bei denen er 2009/10 zu ersten Kurzeinsätzen in der Bundesliga kam. In der vergangenen Saison erhielt er allerdings wenig Einsatzzeit in Bremerhaven, weshalb er nur auf 1,88 Punkte im Schnitt pro Spiel kam. Ein Sachverhalt, der sich in der neuen Saison in Trier ändern soll: „Ich will mich hier entwickeln und den Trierern helfen, ihr intensives Spiel, bei dem sie 40 Minuten auf dem Feld kämpfen, beizubehalten.“

+++TBB in Kürze+++

U19-Bundesliga-Qualifikation in Trier – Das TBB Junior Team richtet ein Qualifikationsturnier für die kommende Saison in der U19-Bundesliga aus. Das Turnier der „Gruppe 2.3“, an der insgesamt vier Teams teilnehmen werden, findet am 22. und 23. Juni in der AVG/MPG-Halle statt.

Für die TBB U19 beginnt die Saison 2013/2014 schon im Juni. Das Team mit dem neuen Trainer Josip Bosnjak tritt dann nach dem sportlichen Abstieg zum Qualifikationsturnier an. Als Beko BBL-Standort muss Trier je ein Team in der U19- und U16-Bundesliga an den Start schicken, das bedeutet, wenn es auf sportlichem Weg nichts wird, muss eine Wildcard her. Die aber ist teuer, deshalb werden die Trierer alles daran setzen, ihr Qualifikationsturnier zu gewinnen. Neben der TBB U19 treten die Düsseldorf Giants an, außerdem zwei noch zu bestimmende Teams aus den Neubewerbern Karlsruhe, Langen und Stuttgart.

Josip Bosnjak trainiert bereits seit mehreren Wochen mit dem neuformierten Team der Trierer U19, er weiß aber auch: „Es wird nicht leicht. Wir trainieren sehr viel und arbeiten hart. Der Kader ist im Moment noch sehr groß und wird sich vielleicht etwas verändern in den nächsten Wochen, die Mannschaft hat sich stark verändert, weil wir viele ‘94er hatten. Wir haben einige körperliche Nachteile, die anderen Teams haben gute Spieler unter den Körben. Das heißt, wir müssen schnell spielen, wir trainieren Transition Offense, im Setplay wird es sonst zu schwer. Ein weiteres Problem ist, dass die Jungs in der NBBL im letzten Jahr fast nur verloren haben. Das ist natürlich noch in den Köpfen, wir müssen versuchen umzuschalten, die Jungs müssen verstehen, dass sie gewinnen können, wenn sie hart genug dafür arbeiten.“

Der genaue Spielplan wird rechtzeitig bekannt gegeben. Aktuelle Nachwuchsinformationen erhalten Sie wie immer unter www.tbb-trier.de/nachwuchs.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln