Kein TV-Livespiel seit 731 Tagen – Fans wollen das ändern

Am 30. Oktober 2010 wurde zuletzt ein Bundesliga-Spiel mit Beteiligung der TBB Trier übertragen. Sport1 blendet die Erfolge an der Mosel seitdem aus. Das ärgert die Fans. Mit einer gemeinsamen Initiative wollen basketball-stream.de und der Fanclub „Fastbreak Trier“ das ändern.

Auf ihre Fans kann sich die TBB Trier verlassen. Die Anhänger wollen mit einer Initiative bei Sport1 für ein TV-Livespiel werben. Foto: Thewalt

In einer gemeinsamen Mitteilung heben die Macher von basketball-stream.de und der Fanclub „Fastbreak Trier“ die Gründe heraus, warum die TBB Trier seit dem 30. Oktober 2010 mal wieder ein TV-Livespiel verdient hätte. Damals besiegten die Trierer den ewigen Rivalen aus Bonn mit 65:48. Seitdem gab es in Deutschland keine Fernsehbilder mehr aus der Arena zu sehen. Seit 731 Tagen genau. Eine Zeit, die bei der Anhängerschaft für „ungläubiges Kopfschütteln“ sorgt.

„Die Trierer Bundesliga-Basketballer haben den besten Saisonstart seit 13 Jahren hingelegt, vier Siege in fünf Spielen, begeisternder und spektakulärer Basketball, Alley-Oop Dunks in Serie, die beste Verteidigung der Beko BBL, ein starkes Kollektiv mit großen (auch deutschen) Talenten und ein eigener Siegestanz nach dem Spiel – kurz: die TBB „rockt“ die Basketball Bundesliga, nur leider bekommt davon außerhalb Triers kaum jemand etwas mit“, heißt es in dem aufgesetzten Schreiben.

Dabei stehe der Weg der TBB für ein „klares und bundesweit anerkanntes Konzept“. Maik Zirbes und Philip Zwiener schafften den Sprung von Talenten zur A-Nationalmannschaft, Henrik Rödl wurde zum sympathischsten Trainer gewählt, der Europameister von 1993 leistet großartige Arbeit mit einem Mini-Etat. Die Reaktion der Fernsehanstalten ernüchtert aber die Fans: „Was die TV-Präsenz betrifft, hat das mutige und erfolgreiche Trierer Konzept offensichtlich nichts genutzt – das erschwert auch die Vermarktung des Projekts.“ Obwohl die TBB vor der Saison erneut als einer der heißesten Abstiegskandidaten getippt wurde und entgegen aller Experten-Meinungen auf dem Höhenflug ist, blendet Sport1 die Erfolge der TBB aus.

Noch. Denn das wollen die Anhänger mit einem gemeinsamen Video-Appell an die Fernsehanstalten ändern. Fans sollen dort erzählen, wie lange sie schon zur TBB gehen, was sie am Team begeistert und warum die Fernsehkameras ihren Fokus unbedingt auf Trier richten sollten. Die Antworten werden als Videodatei eingesendet oder nach dem Berlin-Spiel in der Arena Trier aufgenommen. Auch wer eher kamerascheu ist, so die Ankündigung, könne die Kampagne unterstützen, indem er den Youtube-Kanal abonniert und die Videos auf Facebook oder Twitter teilt. „Die Zeit ist gekommen, ein Zeichen zu setzen!“

Stellvertretend für alle Anhänger werden laut der Mitteilung rund 100 TBB-Fans, die mit dem Fanclub Fastbreak zum Auswärtsspiel nach München fahren, eine DVD mit allen Videos einem Verantwortlichen von Sport1 überreichen und vor Ort in der Sendezentrale  für die TBB Trier eintreten.

+++TBB in Kürze+++

Spruch des Wochenendes – Doug Spradley, Trainer der Eisbären Bremerhaven, war nach der 55:72-Niederlage in Trier geknickt, aber nicht humorlos. „Das Beste an unserer Rückfahrt ist“, sagte er angesichts einer langen 550-Kilometer-Bustour zurück in den hohen Norden, „dass die Uhr um eine Stunde zurückgestellt wird.“

5vier traf sich mit „Aggy“ Mock – Seit 27 Jahren und 701 Bundesligaspielen betreut Axel „Aggy“ Mock den Trierer Vereinsbasketball. 5vier traf sich mit der langbärtigen Kultfigur, um über Anekdoten und den Saisonstart zu sprechen. Hier geht es zum Artikel.

Eintrittskarten gewinnen für das Alba-Heimspiel – Wir verlosen für das Spitzenspiel der TBB Trier gegen Alba Berlin in der Arena (Samstag, 3. November, 20 Uhr) 3 x 2 Sitzplatzkarten. Hier geht es zum Gewinnspiel.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. TBB-Fan sagt:

    Alle mitmachen, den Artikel teilen und am Samstag was in die Kamera quatschen!
    Let´s go, TBB!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln