„Tod im Tulpenfeld“ – Der neue Kriminalroman von Andrea Kockler

Die Angehörigen der Uni Trier werden zur Zielscheibe eines Mörders

(i3)_(275-1)_Kockler_Tulpenfeld_VS_03.indd

Am 26. Februar erscheint mit „Tod im Tulpenfeld“ der neue Kriminalroman der Trierer Autorin Andrea Kockler.

Das Ermittlerduo Leidinger und Tilly verfolgt Spuren an der Traditionsuniversität Trier und dringt weit in die akademische Welt vor. „Tod im Tulpenfeld“ ist ein Krimi, in dem der Humor nicht zu kurz kommt: skurrile Gestalten, spritzige Dialoge und äußerst seltsame Todesfälle – ein unterhaltsamer und spannender Roman zugleich.

Andrea Kockler wurde 1979 im Saarland geboren, kam zum Studium der Geschichte nach Trier und ist dort geblieben. Mittlerweile arbeitet sie im Naturschutzbereich.

Zum Inhalt Ein Todesfall am Petrisberg zu Trier bringt die Universitätsangehörigen aus der Routine: Hat sich der erfolgreiche Geografieprofessor Richard Hoffmann das Leben genommen? Noch während die Kommissare Leidinger und Tilly die rätselhaften Umstände seines Todes zu klären versuchen, gibt es einen weiteren Toten. Die Ermittler tun ihr Bestes, sich nicht in der fremden Welt voller Flechten, Giftpflanzen und Pfeilgiftfrösche zu verheddern und den Mörder zu finden.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln