Eintracht Trier: Bauer zum VfB Oldenburg, Angebot für Kuduzovic

Von Florian Schlecht

Freitag ist Eintracht Trier wieder für eine Woche ins Training eingestiegen. Dabei wurden auch weitere Personalentscheidungen bekannt gegeben: Daniel Bauer wechselt zum VfB Oldenburg. Holger Knartz erhält scheinbar kein neues Angebot. Fahrudin Kuduzovic soll dagegen gehalten werden. „Ich würde gerne in Trier bleiben“, sagt der Mittelfeldspieler. Bei Jeremy Karikari ist Trainer Roland Seitz skeptisch, ob es noch zur weiteren Zusammenarbeit kommt. Cataldo Cozza zieht es zu Viktoria Köln.

Daniel Bauer verlässt Eintracht Trier nach nur fünf Monaten. Der Mittelfeldspieler wechselt zum VfB Oldenburg. Foto: Anna Lena Grasmück

Am Freitag sind die Fußballer von Eintracht Trier wieder für eine Woche ins Training eingestiegen. Dabei fielen auch weitere Personalentscheidungen. So wird Daniel Bauer zum VfB Oldenburg wechseln. Vom Interesse des Traditionsvereins, der in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord spielen wird, hatte 5vier vorab berichtet. Der Mittelfeldspieler wird nach nur fünf Monaten in Trier einen Zweijahresvertrag beim VfB unterschreiben mit der Option auf eine weitere Saison. „Wir haben gute Gespräche geführt, ich soll in Oldenburg eine wichtige Rolle spielen. Sie haben sich immer nach mir erkundigt und sich stark um mich bemüht“, begründete Bauer den Schritt. Dazu peilt er im Norden den C-Schein als Trainer an und mittelfristig den B-Schein. „Das ist schon länger geplant“, so der 29-Jährige, der bereits ein Studium in Sportmanagement abgeschlossen hat. „Irgendwann nach meiner aktiven Laufbahn sehe ich mich als Trainer.“

Auf die schweren Monate in Trier, wo erst angepeilte Aufstieg und dann auch der Gewinn des Rheinlandpokals verpasst wurde, blickt er nicht im Unmut zurück. „Ich bereue es nicht und habe mich hier erneut sehr wohl gefühlt“, meint Bauer, der bereits von 2002 bis 2006 an der Mosel tätig war. Im Januar kehrte er nach Bedrohungen durch Hooligans in Magdeburg zurück an die alte Wirkungsstätte. Die Teamkollegen in Trier nimmt der Abräumer in Schutz, wenn es um die verpassten Ziele geht. „Woran es letztlich lag, muss eine sportliche Analyse ergeben. Aber es hat hier ja Gerüchte gegeben, wonach es hier in der Mannschaft Probleme gegeben hat. Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich habe hier ein intaktes Innenleben vorgefunden, wo alle an einem Strang gezogen haben. Die Mitspieler haben hier auch einen großen Anteil dazu geleistet, dass ich mich hier wohl gefühlt habe.“

Knartz soll Trier verlassen, Kuduzovic erhält neues Angebot

Neben Bauer soll auch Holger Knartz den Fußball-Regionalligisten verlassen. Das sagte Trainer Roland Seitz nach dem Training am Freitag. Der Mittelfeldspieler, den eine Schultereckgelenkssprengung außer Gefecht setzt, war überrascht, als er auf Nachfrage von 5vier von der Nachricht hörte. „Mit mir hat aus dem Verein noch keiner gesprochen. Wenn das so sein sollte, wäre ich natürlich enttäuscht.“ Fahrudin Kuduzovic (Foto) wird derweil eine neue Offerte von Trier unterbreitet, die finanziell leicht unter den alten Konditionen liegen soll. „I have a Angebot“, lachte der Mittelfeldspieler, der nach eigenen Angaben noch Anfragen von anderen Klubs in Deutschland und dem Ausland hat. Aber: „Ich würde mit meiner Familie gerne in Trier bleiben, wir sind hier sehr glücklich. Es sind aber noch ein paar Details zu klären, die wir in der nächsten Woche besprechen wollen.“ Auch Andreas Lensfeld liegt nach Aussage von Seitz ein neues Angebot vor. Offen ist, was mit André Poggenborg passiert. „Wir wissen, was wir an ihm haben“, so der Trainer. „Er hat hier zwei Jahre einen konstant guten Job gemacht.“ Der Torwart, der mit Arminia Bielefeld in Verbindung gebracht wird, wünscht sich ebenfalls zeitnah Klarheit über seine Zukunft.

Cozza zu Viktoria Köln, Seitz skeptisch bei Karikari

Was die Vertragsverlängerungen von Jeremy Karikari angeht, ist Seitz mittlerweile skeptisch. „Wir werden in der kommenden Woche wissen, ob wir einen Strich unter die Angelegenheit machen können oder ob er unterschreibt.“ Seit längerer Zeit soll dem Strategen ein unterschriftsreifer Vertrag vorliegen. Doch er zögert „aus familiären Gründen“. Ähnlich verhielt es sich mit Cataldo Cozza, dessen Verpflichtung am Freitag der zukünftige West-Regionalligist Viktoria Köln vermeldete. Karikari wird schon mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. „Davon habe ich auch gehört“, meinte der Mittelfeldstratege, der am Freitag nicht beim Training in Trier war, weil sein Zug aus Hamburg Verspätung hatte. „Ich habe mit anderen Vereinen gesprochen. Trier ist mein erster Ansprechpartner. In der nächsten Woche fällt die Entscheidung.“

Bis zum kommenden Freitag ist die Mannschaft nun wieder im Training. Dabei könnten auch einige Probespieler vorbeischauen. In der Grundausdauer, Stabilisation und Koordination soll gearbeitet werden, ehe es in den Urlaub geht. Bei der ersten Einheit fehlten Lengsfeld (krank), Knartz (Schultereckgelenksprengung), Karikari (Zug verspätet), Benjamin Pintol (Pfeiferisches Drüsenfieber) und Thomas Drescher (Muskelbündelriss). Wann der Trainingsauftakt zur Saison 2012/13 startet, ist noch nicht klar terminiert. Es soll aber um das Wochenende vom 23./24. Juni wieder losgehen.

Stichworte:

Kommentare (3)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. schustermanni sagt:

    hallo liebe eintrachtfreunde, das ganze gejammere in den einzelnen foren , bringt uns kein stück weiter, 1. gibt es in trier genügend fachleute, die den nötigen sachverstand , fußballherz für die eintracht mitbringen, die nur einmal gefragt werden müssen, hier ist zum beispiel horst brand calchera ubri , paul linz , theo thonet um nur einige zunennen , die schon in der lage wären , vernünftige zukunftskonzepete zu entwickeln und umzusetzen , diese genannten haben auch die nötigen beziehungen um sponsoring zubetreiben und neue sponsoren dazuzugewinnen , aber laßt uns weiter jammern, das andere vereine die vor uns sind , finanziell besser gestellt sind, aber wie lange , wollen wir dem umfeld unseren mitgliedern der stadt und allen anderen dies noch zumuten , in der hoffnung auf besserung wünsche ich allen frohe pfingsten gruß manni schuster, der gerne bereit ist , hier mitzuhelfen , damit der patient von der intensivstadion kommt

  2. Sievo sagt:

    Bauer sagt: „Aber es hat hier ja Gerüchte gegeben, wonach es hier in der Mannschaft Probleme gegeben hat. Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich habe hier ein intaktes Innenleben vorgefunden, wo alle an einem Strang gezogen haben. Die Mitspieler haben hier auch einen großen Anteil dazu geleistet, dass ich mich hier wohl gefühlt habe.“

    Jetzt möchte ich doch gerne endlich mal wissen, wer einen Großteil unserer Spieler durch den Dreck gezogen hat. Es ist doch kein Wunder, dass jetzt alle fliehen. Von einem normalen Vereinswechsel kann doch hier schon lange nicht mehr gesprochen werden.

    Und dann lese ich hier auch noch, dass zum Saisonabschluss in der Grundausdauer gearbeitet werden soll. In welchem Fußballlehrbuch steht denn das?

  3. steff. sagt:

    cozza wurde gestern als neuzugang bei viktoria köln vorgestellt!

    Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für den Hinweis! Wir haben den Text aktualisiert und zum Wechsel von Cataldo Cozza eine weitere Meldung geschrieben. (fs)

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln