Eintracht Trier: Burghausen ist Favorit im Rennen um Kulabas

Eintracht Trier droht der Verlust seines besten Torjägers: Ahmet Kulabas steht nach 5vier-Informationen vor einem Wechsel in die 3. Liga. Heißer Favorit soll dabei Wacker Burghausen sein.

Bald in Burghausen? Ahmet Kulabas ist bei Drittligisten begehrt. Foto: Anna Lena Grasmück

Eintracht Trier droht der Verlust seines besten Torjägers: Ahmet Kulabas wird den Fußball-Regionalligisten nach Informationen von 5vier voraussichtlich verlassen. Als heißer Favorit im Rennen um den 24-Jährigen gilt Wacker Burghausen. Die Gespräche mit dem Drittligisten sollen schon weit fortgeschritten sein. In Burghausen spielen mit Ex-Kapitän Josef Cinar und Angreifer Sahr Senesie bereits zwei frühere Trierer. Bei den Bayern gilt er als Wunschkandidat für die offensive Abteilung. Allerdings sollen Kulabas noch weitere Angebote von höherklassigen Vereinen vorliegen. Der Stürmer erzielte noch am Freitag beim 2:0-Sieg bei Bayer Leverkusen II sein 13. Saisontor, dazu kommt er auf elf Vorlagen. Sein WG-Kollege Chhunly Pagenburg hatte seinen Vertrag in Trier zuvor um ein Jahr verlängert (5vier berichtete).“Wir stehen in Verhandlungen mit Kula und haben noch nichts davon gehört“, so Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi auf Nachfrage. „Es wäre schade, wenn er geht. Mit einem Drittligisten könnten wir natürlich nur schwer mithalten.“

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Reinhold Puetz sagt:

    So eine blamage..Da gehoert Trier 05 nicht in die opere klasse.Eine niederlage von einem 3 niederige Manchaftklasse ..ja da kann Ich nicht glauben..Nun auch noch das Geld verlieren da muss doch was fehlen im Gehirn ..Ihr muest mehr ergeist seigen dann gehts auf waerst…Hoffe das letze Spiel ist ein gewinn ..zum Abschluss der Saison ..Hip-Hura

  2. SVE sagt:

    Kulabas hat bis 2014 in Burghausen unterschrieben.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln