Keramikproduktion im Wandel

von Servais bis Agrob

Ulrich Lebenstedt (bis 1993 Produktdesigner im Werk) bietet Ihnen am Sonntag, den 15. November um 15:00 Uhr mit seinem Vortrag tiefe Einblicke in die Keramikproduktion.

Trier. Die Keramikproduktion war im Lauf des 20. Jahrhunderts zahlreichen Wandlungen unterworfen, die sich beispielhaft auch am Ehranger Werk nachvollziehen lassen: Wo um 1900 elegante Keramikprodukte hergestellt wurden, prägten in den 80er-Jahren prägten vornehmlich moderne Gebrauchsfliesen das Sortiment; 1993 wurde das Werk nach mehreren Fusionen endgültig geschlossen. Der Künstler Ulrich Lebenstedt, der bis zur Schließung als Produktdesigner im Werk beschäftigt war, beleuchtet in einer Führung am Sonntag, 15. November, den Wandel der Keramikproduktion. Die Führung findet in der Kabinettausstellung historischer Servais-Erzeugnisse im Stifterkabinett des Stadtmuseums statt. Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr, der Eintritt beträgt € 6,-.

Stadtmuseum Fliesen Textbild

Abbildung: Mit Jugendstilfliesen wie dieser gelangten die Ehranger Servais-Werke zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu Weltruhm © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Stichworte: