Kolumne: Paddy Klink – “Get the party started!”

Foto: privat

Wow, 2011…leck mich fett! Vielleicht würde ich die Prophezeiung für völlig verrückt und an den Haaren herbeigezogen erklären, würde mir ein Wahrsager meine musikalische Zukunft für die kommenden 365 Tage flüstern. Aber ich gehöre zu denjenigen, die sich immer gerne positiv überraschen lassen!

Fragt man PROJECT 54 nach der größten Überraschung in 2010, wird euch jedes Bandmitglied mit leuchtenden Augen „ROCK AM RING“ entgegenbrüllen. Vier Tage Ausnahmezustand, über die ich alleine eine mehrteilige Kolumne schreiben könnte…aber ich glaube, dass ich mir diesen Erfahrungsbericht für ein eigenes Kapitel meiner Autobiografie aufbewahren werde. Ich suche übrigens noch einen interessierten und wagemutigen Verlag. 😉

Ein einstimmiges Ergebnis liefert jedoch auch die Frage nach dem „schlechtesten“ Gig des Jahres…hierzu keine Details. Wir wollen schließlich niemandem auf die Füße treten – man trifft sich ja immer mindestens (!) 2 mal im Leben. Aber das beste Konzert herauszukristallisieren wird schon etwas schwieriger. Hier tanzt der Nürburgring ohnehin aus der Reihe und würdigt sich keinerlei Vergleiches. Das haben wir uns selbst „verboten“. Es ist meistens eine Mischung aus perfektem Auftritt ohne verstimmten Instrumenten (merkt eh kein Schwein 😉 und vergessenen Textpassagen – einem offenen Publikum mit leicht erreichbarer Begeisterungsschwelle – einem schönen Veranstaltungs „Drumherum“ und einer neuen Auftrittsoption, die sich vielleicht ergibt. Dazu noch ein paar verkaufte Merchandiseartikel, Freibier mit einer Übernachtungsmöglichkeit und ab geht die Post!

Doch auch diese Frage möchte ich lieber unbeantwortet lassen und mir für die Biografie aufheben – hat eigentlich schon ein Verleger Blut geleckt? 🙂

So, und nun wirds schon schwierig. Was fällt mir an einem gemütlichen Vor-Silvesterabend im Landschulheim Serrig (gäbe es jetzt einen „Da war ich auch schonmal“-Button, würde sich dieser bestimmt größter Beliebtheit erfreuen, oder?) noch zu den musikalischen Highlights des fast schon vergangenen Jahres ein?

Die Highlights des vergangenen Jahres!

Ehrlichgesagt HASSE ich Jahresrückblicke wie die Pest! Alle Fernsehsender bombardieren die Zuschauer mit ihren ganz „persönlichen“ Reviews zu jedem erdenklichen Thema, Sonderausgaben der Klatschblätter und Extrabeilagen in den Zeitungen. *gähn*
Die einzig interessante Beilage für den Jahresstart habe ich beim Überfliegen des Zeitschriftenregals im Playboy entdeckt: „Inkl. Kalender mit Fotos der sexiesten Frauen des Jahres“…oder so.
Ja, tschuldigung, was denkt ihr denn, wo wir die Inspiration im Proberaum hernehmen? Die hängt bei uns an der Wand! 🙂 Gruß an meinen Schatz an dieser Stelle, der Laden hat in diesem Fall nichts an mir verdient! Lustige Anekdote allerdings hierzu aus dem Proberaum am Tag eines mehrstündigen Stromausfalles. Utensilien: diverse Glanzmagazine aus altem Proberaum-Bestand, Gaffatape und ein wenig biergeschwängerte Kreativität: fertig ist die neue Bassdrum!

Foto: Paddy Klink

Die Jungs gröhlen, die weiblichen Leser werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen – aber nicht für den Applaus…)

Darum wage ich mal einen vorsichtigen Ausblick auf das, was uns erwartet!

Die Vintage Gigolos (Lux) haben kurz vor Weihnachten ihr neues Album veröffentlicht, genauso wie Daniel Bukowski, weshalb ich diese beiden Platten aus persönlichem Gefallen und Wohlwollen gerne noch mit in 2011 reinziehen möchte.

Hätte ich jetzt schon mein Netbook, was ich mir fürs neue Jahr gönnen werde (Anmerkung: 8 Tage nach meinen handschriftlichen Aufzeichnungen tippe ich gerade den Text in das besagte Gerät…yeah!), sowie ’ne wenigstens kleine Internetverbindung, könnte ich mal ein wenig recherchieren. Aber spontan denke ich da an den neuen Longplayer von Itchy Poopzkid und den Beatsteaks, auf die ich ja schon geiere, was aber berichterstattungstechnisch doch ein wenig zu weit entfernt liegt, um sich an dieser Stelle darüber vor-zu-freuen. Versus You (Lux) zelebrieren am 14. April die Release Party zur neuen „Split-CD“ im Atelier in Luxembourg Hollerich, zu der wir sogar von den Jungs zu einem Auftritt eingeladen wurden – ein Traum geht in Erfüllung!

An die regionalen Bands, um die es hier ja in erster Linie gehen soll, die mir hoffentlich demnächst mal ihr Material schicken: WO SEID IHR?! Um dieses Thema mal ein wenig zu forcieren, habe ich extra eine Facebook Seite bzw. Gruppe ins Leben gerufen, damit meine Kolumne an Bekanntheit gewinnt und alle davon profitieren können. Ab sofort besuchen und weiterempfehlen bzw. der Gruppe beitreten und „teilen“, wie man so schön sagt! 🙂

Ein Traum geht in Erfüllung!

Ob es das neue Album von Eternal Tango (Lux) noch in 2011 in meinen CD-Player bzw. ipod schaffen wird, wage ich zu bezweifeln, wenn ihre intensive Tour dort weitergeht, wo sie 2010 aufhört, aber trotzdem: ich freu mich drauf! Auch Project 54 schreibt gerade an neuen Songs – nur mal am Rande.

Was erwartet die Welt bzw. unsere Region sonst noch? Wird das Disco-Fieber nun auch die Eifel erobern und die Atzen auf den Ring bringen, wie ich es schon in unserem letzten Interview von und mit KARIERT TV befürchtet habe?

An der Mosel ist das Fieber jedenfalls schon angekommen! DANCING AT MY DISCO mischen derzeit die regionale Bandszene auf! Mit einem – dem aktuellen Geschmack der Musikindustrie – angepassten Stil tanzen sich die Jungs durch die Clubs dieser „Welt“. Über die alte (Teil-) Besetzung aus Face Down Stereo – Zeiten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber bevor ich mich nicht von der ersten selbst erlebten Live-Präsentation ihres neuen Projektes überzeugt habe, halte ich die Füße still (immerhin gab es seit meiner handschriftlichen Aufzeichnung und meinem jetzigen Tippen „mal wieder“ einen Besetzungswechsel…ist ja wie im Taubenschlag…). Heißer Tipp ist hier mit Sicherheit unser gemeinsamer Auftritt beim ROCK ON Newcomer-Contest am Freitag, 4. Februar ab 19.30 Uhr in Bad Hönningen.

Viel mehr noch die erste „Disco-Night“ im Haus der Jugend in Wittlich am 25. Februar u.a. mit HIS STATUE FALLS, die im vergangenen Jahr übrigens ebenfalls mein Herz bzw. Ohr erobert haben und es sogar so weit bei uns geschafft haben, dass sie im Fank-Events Tourbus mit uns über die Nordschleife Richtung Alternastage gefahren sind…zumindest als ultimative Tanzgrundlage, die uns in Form ihrer unverkennbaren Musik aus den Boxen entgegenschallte und für lustige Momente auf der gesamten Fahrt sorgte.

Zack! Da haben sich doch schon wieder zwei Band gefunden, die ich nächstes Mal ausführlicher vorstellen kann! Zwischenzeitlich erreicht mich auch Post der Combo YOUR INNER DURDEN. Muss ich erst mal im „Durden“ nachschlagen, was das überhaupt heißt! 😉 Schätzeleins, ein Beitrag ist Euch damit sicher!

Außerdem steht am Wochenende das BUNKER BEBT Festival im Exhaus an, welches ich mal als Interview-Chance nutzen werde, um alte und neue Band auszuquetschen! (Darüber hatte ich bereits in meiner vorgezogenen Kolumne berichtet!)

Schließen wir heute mal interaktiv ab: Was sind Eure musikalischen Wünsche, Träume und Ziele für 2011? Worauf würdet ihr gerne in 52 Wochen zurückblicken wollen? Auf eine Bandvorstellung bei 5vier.de? Dann her mit Euren Demo-CDs! Postet Eure Kommentare – hier oder bei Facebook! Ich freue mich darauf!

Alles Gute für’s neue Jahr!

ROCK ON!

Paddy

P.S. Kurz vor Veröffentlichung meiner Kolumne möchte ich dort enden, wo ich angefangen habe: bei UNGLAUBLICHEN Dingen, die sich bei mir oder meiner Band in diesem Jahr noch ereignen.
Heute ist nicht nur Tag der Kolumnen-Veröffentlichung, sondern auch der Bekanntgabe weiterer Bands fürs Rock-A-Field Festival in Luxembourg. Aber schaut selbst, weshalb wir uns so freuen – neben der Tatsache, dass hier einige unserer langjährigen Lieblingsbands vertreten sind natürlich… 🙂

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln