Rheinlandliga: Klatsche für Schweich, Heimsieg für Mehring

Was in Stadtkyll zwischen der 60. und 78. Minute vor sich ging, konnte Mosella-Trainer Hans Schneider auch zwei Tage nach der 0:5-Niederlage beim Aufsteiger nicht glauben. Fünf Tore kassierte seine Mannschaft in etwas mehr als einer Viertelstunde und brach völlig auseinander. Erfolgreicher verlief der Saisonstart für den SV Mehring, der mit 2:1 gegen die Spvgg. Burgbrohl gewann. Der erste Spieltag im Überblick.

Schweich erlebte ein Debakel in Burgbrohl.

SG Stadtkyll – TuS Mosella Schweich 5:0

„Wenn wir unter die Räder kommen, dann aber richtig, zumindest das ist wie in der vergangenen Saison.“ Schweichs Trainer Hans Schneider flüchtete sich in Galgenhumor, doch verarbeitet hatte er das Desaster am Freitagabend auch am Sonntag noch nicht. „Es ist mir absolut unbegreiflich. Wir waren eine Stunde lang die deutlich bessere Mannschaft und hätten auch schon hoch führen müssen, doch was wir da an Chancen vergeben haben, war unglaublich. Dann bekommt man halt die Quittung.“ Und diese war mehr als üppig. Nach knapp einer Stunde verwandelte Stadtkylls Christian Sicken einen berechtigten Strafstoß sicher und nur wenige Minuten später bugsierte ein Schweicher selbst den Ball über die Linie. Von diesem 2:0-Rückstand sollte sich die Mosella nicht mehr erholen, auch wenn man nach einer Gelb-Roten-Karte gegen Artur Heck sogar in Überzahl agierte. Schweich verlor nun völlig den Faden und kassierte noch drei Treffer durch Julian Roderich (69.) und Klaus Hamper (76. und 78.). „Wir haben den Gegner dann ja auch zum Toreschießen eingeladen“, bilanzierte Schneider, „am Ende müssen wir froh sein, dass wir nur fünf Stück gefangen haben. Mich hat wirklich sehr enttäuscht, dass die Mannschaft sich völlig aufgegeben hat, das kannte ich so noch nicht und darüber wird auch noch zu reden sein.“

Gelegenheit zur Wiedergutmachung gibt es bereits am kommenden Mittwoch und wieder trifft Schweich mit der SG Malberg auf einen Aufsteiger, der sein erstes Heimspiel gegen den FV Engers mit 3:1 gewinnen konnte (20 Uhr). „Die Ansetzung ist natürlich etwas unglücklich“ ärgert sich Schneider. „Am dritten Spieltag spielen wir dann gegen Rot-Weiß Koblenz und dann hatten wir alle drei Aufsteiger direkt zum Auftakt, wenn diese noch besonders motiviert sind.“

SV Mehring – Spvgg. Burgbrohl 2:1

Mehrings Trainer Wolfgang Hoor.

Mit dem Ergebnis und den drei Punkten war Mehrings Trainer Wolfgang Hoor natürlich mehr als zufrieden, doch musste er feststellen, dass noch viel Arbeit auf seine Mannschaft zukommt, will sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Gegen die neu formierte Spvgg. Burgbrohl begann Mehring stark und erspielte sich in den ersten 20 Minuten eine Reihe von guten Torgelegenheiten. Mehr als das 1:0 durch Neuzugang Sven Simon in der 13. Minute sprang gegen passive Gäste aber nicht heraus. Mit zunehmender Spieldauer fand Burgbrohl besser ins Spiel und wurde schnell belohnt, denn in der 28. Minute verwandelte Florian Stein einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Die Rheinländer waren nun die bessere Mannschaft und Mehring tat sich außerordentlich schwer. Erst in den letzten zehn Minuten drehten die Gastgeber wieder auf und Hoor bewies ein glückliches Händchen, als er in der 82. Minute den Ex-Dörbacher Patrick Noske für Johannes Diederich einwechselte, der nur wenige Minuten später nach schöner Vorarbeit von Mario Kön den 2:1-Siegtreffer erzielte. „Man muss schon zugeben, dass der Sieg letztendlich etwas glücklich war“, resümiert ein erkälteter Wolfgang Hoor. „Zufrieden kann ich eigentlich nur mit dem Beginn und dem Schluss des Spiels sein, wobei am Anfang unsere Chancenverwertung alles andere als gut war.“

Am kommenden Mittwoch tritt Mehring auswärts bei der U23 aus Koblenz an (19.30 Uhr), wobei für Hoor die Zielsetzung klar ist: „Letzte Saison haben wir dort gewonnen und ich wäre zufrieden, wenn uns das wieder gelingen würde. Natürlich sind die Koblenzer nicht mehr mit der starken Mannschaft des Vorjahres vergleichbar, aber gewinnen muss man dort trotzdem erst einmal und wir dürfen uns nicht von deren 3:7-Niederlage gegen Eisbachtal blenden lassen.“

SV Morbach – FSV Trier-Tarforst 4:0, siehe Spielbericht

Weitere Begegnungen

Spfr Eisbachtal – TuS Koblenz II 7:3
SG Malberg – FV Engers 3:1
TuS Mayen – SG Badem 1:2
FC „Blau-Weiß“ Karbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 2:2
TuS RW Koblenz – Spvgg. EGC Wirges II 6:1
VfB Linz – SG Bad Breisig 2:4

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln