Morbach im Auftrieb – Einzug ins Halbfinale

Großer Jubel im Hunsrück: Nach einem 2:1-Sieg gegen die SG Ellscheid steht der SV Morbach im Halbfinale des Bitburger Rheinlandpokals. Dort wartet nun die SG Neitersen, der FC Karbach oder der FSV Salmrohr als Gegner. Trotzdem: Das oberste Ziel bleibt der Klassenerhalt.

Zwei Spiele, zwei Siege in Folge, das sind in dieser Saison ungewohnte Glücksgefühle für den SV Morbach. In der Liga läuft es schlecht, dafür haben die Hunsrücker im Bitburger Rheinlandpokal ihre Domäne gefunden. Durch einen 2:1-Erfolg gegen die SG Ellscheid zogen die Hunsrücker in das Halbfinale ein. „Ein Spiel gegen den FSV Salmrohr wäre toll. Das gesamte Umfeld wünscht sich ein Duell mit dem FSV, da es in der Vergangenheit schöne Spiele gab“, meinte der Co-Trainer Kevin Greweling, der neben der Rheinlandligamannschaft auch die zweite Garde des SVM coacht. Solange Interimstrainer Bernd Schreiber noch im Osterurlaub weilt, trainiert Greweling die Hunsrücker. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Zwei Spiele, zwei Siege. Der durch den Trainerwechsel erhoffte Effekt ist eingetreten.

Die Morbacher Mannschaft 2012/2013 – Foto: A.Gniffke

Möglich wurde der Pokalerfolg durch zwei frühe Tore. Denn der SV Morbach zeigte etwas, was ihm in der Hinrunde fast völlig abhanden gekommen war: Effizienz. „Die frühen Tore haben uns sehr in die Karten gespielt. Danach hatte die Mannschaft Sicherheit, ihr ist eine riesen Last von den Schultern gefallen. Unsere Jungs konnte danach zeigen, dass sie viel mehr Potential haben.“ Den Anfang machte Florian Galle, der nach einem Freistoß von Andre Thom per Kopf an den Ball kam und den Torwart überraschte (10.). Nur sieben Minuten später ließ Jan Weber den SVM erneut jubeln. Weber eroberte sich von einem Ellscheider Außenverteidiger den Ball und machte sich über die rechte Seite auf in Richtung Tor. Gleich gegen mehrere Spieler konnte er sich durchsetzen, ehe er aus dem Gewühl traf. „Wir haben es in diesem Spiel geschafft, aus den Anfangschancen Tore zu generieren“, freute sich Greweling.

Auch seine taktische Marschroute, etwas defensiver als unter seinem Vorgänger Dieter Müller zu agieren, ging auf. „Wir konnte das zwar nicht zu 100 Prozent umsetzen, es war eher ein Zwischending. Dafür konnten wir uns sehr gut den Ball erobern und dann überfallartig in den Strafraum kontern.“ Erst ab der 30. Minute fand die SG Ellscheid ins Spiel, ohne aber Torgefahr zu entwickeln. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Eifeler druckvoller und erzielten nach einem Eckball den Anschlusstreffer durch Dominic Sausen (55.). „Danach hatten wir noch einige Kontergelegenheiten, die wir zu hektisch auspielten“, kritisierte Kevin Greweling. Von den Gästen kam hingegen wenig, die Hausherren konnten ihre Führung ohne Probleme über die Zeit bringen. „Das positive ist: Egal welcher Gegner nun kommt, wir haben auf jeden Fall ein Heimspiel“, lachte der Co-Trainer. Wer gegen den SV Morbach antritt, ist noch unklar. Denn das Achtelfinale zwischen dem FC Karbach und dem FSV Salmrohr wurde schon fünf Mal abgesagt. Der Sieger der Partie muss dann noch gegen die SG Neitersen ran, erst dann steht der Halbfinalgegner des SVM fest (5vier berichtete).

„Die Priorität hat aber ganz klar die Liga“, betonte Kevin Greweling. „Die Euphorie aus dem Pokal tut uns gut und wir werden sie mit in den Ligabetrieb nehmen.“ Dort warten am Sonntag (14:30 Uhr) die Sportfreunde aus Eisbachtal. „Eine Mannschaft, die in der Wintervorbereitung durch Schnee Probleme hatte. Sie konnte kaum richtig trainieren. Im Hinspiel haben sie uns aber Probleme bereitet.“ Erneut um seinen Einsatz muss Florian Galle bangen, der gegen Ellscheid in der 40.Minute mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste. Dafür steht ein anderer wichtiger Baustein wieder voll im Saft. Der lange verletzte Heiko Weber konnte im Bitburger Rheinlandpokal über die vollen 90 Minuten mitspielen. „Er ist ein ganz wichtiger Spieler. Seine Erfahrung können wir im Abstiegskampf sehr gut gebrauchen. Ihm fehlt noch etwas die Spritzigkeit, das ist nach einem halben Jahr Pause völlig normal. Sein Comeback war sehr ordentlich“, befand Greweling nach dem Spiel.

Die Vorschau zu den restlichen Spielen der Rheinlandliga finden Sie hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln