Runder Tisch: Vorbereitungen für Weiberfastnacht

In der Stadt darf gefeiert werden...

Am 27. Februar wird auch in Trier Weiberfastnacht gefeiert. Unter anderem werden drei Veranstaltungen an diesem Tag im Trierer Stadtgebiet stattfinden. Narren können auf dem Trierer Hauptmarkt, im Exhaus und im Mergener Hof die fünfte Jahreszeit feiern. 

Circus Treverorum

Die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval trifft die letzten Vorbereitungen, bevor es nächste Woche mit dem Karneval los geht. Unter dem Motto Circus Treverorum wird auf dem Hauptmarkt eine abgegrenzte Partyzone eingerichtet, in der die Trierer Narren mit abwechslungsreicher Live-Musik feiern können. Die Party beginnt um 10 Uhr und wird voraussichtlich um 17 Uhr zu Ende gehen. An Besucher über 16 Jahren werden leichte alkoholische Getränke ausgeschenkt. Zudem werden vier verschiedene Bands am Weiberdonnerstag auftreten: Leiendecker Bloas, Hofnarren, Fun 2.0 und die Zolaweber Duckentchen. Die Veranstalter und die Stadt hoffen auf ein friedliches und fröhliches Narrenfest. Rund um den Festplatz und in großen Teilen der Innenstadt wird es wie im letzten Jahr ein Alkohol- und Glasverbot geben.

Feten im Exhaus und Mergener Hof

Im Exhaus und im Mergener Hof werden zusätzlich und zeitgleich zwei weitere Feten stattfinden. Die Veranstaltungen beginnen um 11.11 Uhr und das Programm jeweils um 13 Uhr. Der Einlass ins Exhaus ist ab 16 Jahren und auch hier wird nur leichter Alkohol ausgeschenkt. Zwischen 17 und 19 Uhr sollen die Partys ausklingen. Der Mergener Hof lädt alle ein, die unter 16 Jahren sind. Ein buntes Unterhaltungsprogramm, alkoholfreie Cocktails und ein Stand mit Essen sollen für Stimmung sorgen. Die Stadtjugend Trier bezuschusst beide Veranstaltungen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln