Schweinekotelett und Kartoffel-Kürbisstampf mit Champignons

Cooking Carla

Hallo liebe Genussfreunde,

hier bin ich wieder mit einer neuen Schlemmerei.

 

Was ihr dafür braucht:

300g Kartoffeln

300g Hokkaido Kürbis

Salzwasser zum Kochen

Pro Person ein 200g Kotelett

2 rote Zwiebeln

250g braune Champignons

1 EL Butter

1 EL Olivenöl

1 EL Butter

Rosmarin-Salz, Tellycherry-Pfeffer

frische geriebene Muskatnuss

1/2 TL Currypulver

frische, gehackte Petersilie

1/2 TL Kräuter der Provence

 

So wird’s lecker:

Kartoffeln schälen, würfeln, waschen und in einen Topf tun. Den Kürbis schälen, kleinschneiden und zu den Kartoffeln geben. Beides mit Wasser bedecken und gut salzen. Das Ganze ca. 35 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit schon mal das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und mit Rosmarin-Salz und Tellycherry-Pfeffer würzen. Beiseitestellen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Champignons vierteln. Nun die Butter in einer großen Pfanne schmelzen und das Rapsöl dazugeben, die Zwiebeln und Champignons darin anbraten. Wenn alles soweit die gewünschte Bräune erreicht hat, die Mischung in einer Schüssel zwischenparken und die Pfanne nutzen, um das Fleisch schön scharf anzubraten. Ca. 3 Minuten je Seite bei starker Hitze. Dann die Zwiebel-Champignons-Mischung über den Koteletts verteilen und auf schwacher-mittlerer Hitze weiterköcheln.

Nun den Kartoffel-Kürbis-Mix abgießen, stampfen und den EL Butter dazugeben. Mit Muskatnuss, Currypulver, Rosmarin-Salz und etwas Tellycherry-Pfeffer abwürzen.

Nun alles hübsch anrichten und genießen.

Cooking Carla - Kürbisstücke
Cooking Carla - Kotelett
Cooking Carla - Zutaten angebraten
Cooking Carla - Das Resultat
Heute noch ein extra Special für euch: 

Rosmarin-Salz

 

Ihr braucht dafür:

10 Zweige Rosmarin

200g grobes Salz (Himalaja, fleur de sel)

1 Mühle

und ca. 1 Woche Geduld

 

So wird’s gemacht:

10 Zweige Rosmarin mit einem Gummi zusammenbinden und aufhängen. Ihr könnt den Rosmarin im Supermarkt kaufen oder auf dem Markt. Ich habe ein Kräuterbeet, denn ich liebe frische Kräuter.

Kauft eine Mühle, die euch gefällt. Oder wenn ich die Idee gefällt, kauft gleich mehrere, dann könnt ihr es verschenken.

Kommen wir zur Sache: wenn der Rosmarin schön trocken ist, mischt ihn mit dem Salz und füllt es in die Mühle. Wenn ihr eine Mühle verschenken wollt, könnt ihr sie hübsch mit einer Schleife verzieren und ein selbstgemachtes Schild dranhängen.

Cooking Carla - Rosmarin

Viel Freude und auf bald,

Eure

Carla wünscht gutes Gelingen

Stichworte: