Sunny Sunday: Cornflakes bis zum Umfallen in London

Im Cereal Killer Café gibt es ausgefallene Cornflakes-Sorten aus aller Welt.

„Cereal“, die süßen Frühstücksflocken von Kellogg’s, Nestlé und anderen Firmen werden bei uns meist als „Cornflakes“ bezeichnet. Dabei sind die klassischen Corn Flakes mit dem Gockel im Logo nur eine von tausenden von Sorten, die es weltweit gibt. Das Cereal Killer Café in London hat sich darauf spezialisiert möglichst viele verschiedene anzubieten.

Frosties, Smacks, Cini Minies und Choco Crispies. Nur einige der vielen bekannten Cornflakes-Sorten, die in Deutschland jeden Morgen verputzt werden. Lucky Charms und Cheerios wiederum sind vielen Amerikafans in Deutschland ein Begriff, weil sie bei uns nicht vertrieben werden.
In Großbritannien kennt man dieses Problem ebenfalls und die Zwillingsbrüder und Cornflakes-Fans Alan und Gerry Kerry aus Belfast haben sich vor einigen Jahren entschlossen dem Abhilfe zu schaffen.

In einer ehemaligen Videothek auf der hippen Brick Lane im Londoner East-End haben sie die 90er, die goldene Zeit der Cornflakes, wieder aufleben lassen. Das Untergeschoß ist eingerichtet wie ein Kinderzimmer. Inmitten von winzigen Röhrenfernsehern, auf denen Duck Tales und Friends läuft, hängen Poster von Take That, Boyzone und eine Autogrammkarte der Clueless-Darsteller. Und natürlich steht alles voll mit Cornflakes-Packungen!
Millenios, eine Cherrios Sonderedition zur Jahrtausendwende, steht da, genau wie Simpsons-Cereal und Tiny Toons-Cereal. Eine Packung mit Obi-Wan Cornflakes zum Start von Star Wars: Episode 1 aus dem Jahr 1999 darf natürlich auch nicht fehlen.

Oben befindet sich die Theke mit einer gigantischen Auswahl an Cornflakes. Über 100 Sorten, Klassiker und aktuelle Sondereditionen, gibt es zur Auswahl. Wem einfache Milch dazu zu langweilig ist, der könnte es ja mal mit Vanille- oder Bananenmilch probieren. Ein paar Erdbeeren als Topping obendrauf, dann kann man sich auch einreden das Ganze wäre vielleicht doch gesund.

Zwar kann jeder sich sein Menü selbst zusammen stellen, die Stars des Cafés sind aber ganz klar die „Cereal Cocktails“. Genau wie bei herkömmlichen Cocktails ist dieser Mix geschmacklich perfekt aufeinander abgestimmt, für den ultimativen Zuckerschock. Wir haben gleich drei (!!!) verschiedene Cocktails ausprobiert:

Chocopottomus (£4.70)

Coco Pops, Krave, Kinder Happy Hippo, Schokomilch

Das Thema dieses Cocktails ist ziemlich offensichtlich! Das leckere Happy Hippo schwimmt in einem Meer von Coco Pops. Die kleinen Krave-Taschen sind ebenfalls mit Schokolade gefüllt. Der Schokoladenbedarf ist damit für den Rest der Woche gedeckt.

(Foto: Markus Huppert)

 

Honey, I shrunk the bear (£4.30)

Honey Shreddies, Golden Grahams, Barney Bear, Honigmilch

Hier wird Winnie Puh richtig neidisch. Honig-Cornflakes mit Honig übergossen. Der bei uns eher unbekannte Barney Bear (eine Art bärförmiger Muffin) löst sich schnell in der Milch auf. Dadurch schmeckt alles ein wenig nach Honigkuchen. Mmmmhhh…

(Foto: Markus Huppert)

 

Double Rainbow (£5.40)

Froot Loops, Trix, Marshmallows, Erdbeermilch

Wer es richtig bunt und abgefahren mag, greift zum doppelten Regenbogen. Die getrockneten Marshmallows sind vor allem in Amerika typisch. Trix und Froot Loops schmecken super-fruchtig zusammen. Die Erdbeermilch passt perfekt.

(Foto: Markus Huppert)

 

Die Preise im Cereal Killer Café sind nicht gerade günstig, wie in den Beispielen zu sehen ist. Die beiden Besitzer bekamen deshalb in der Vergangenheit auch schon öfter das Label der „weltfremden Hipster“ aufgedrückt. Bedenkt man allerdings, dass viele der angebotenen Sorten Importware sind, rechtfertigen sich die Preise schnell.

 

Die Hauptfiliale des Cereal Killer Café befindet sich hier:

139 BRICK LANE
LONDON
E1 6SB
Tel: 020 3601 9100

Der Laden ist immer von 8-20 Uhr geöffnet.

Mittlerweile wurden auch zwei Filialen in Camden und Birmingham eröffnet.

Eine vollständige Liste aller Cornflakes-Sorten gibt es auf der offiziellen Webseite.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln