Trierer Autor wagt Unikat-Lesung

5vier.de unterstützt Literatur

Ein lautes Knarren und Scheppern unterbrach die stille Harmonie der Ödnis. Autor Raphael Wlotzki baut Welten und das aus Worten. Sein Erstling ist nun erschienen und trägt den Titel „Unbestimmt“. In einem Trierer Krankenhaus startet die Reise in neue phantastische Welten. Bald kann man Wlotzki und seinen Roman auch in Aktion erleben.

Trier/Hermeskeil. Die Skizzen zum ersten Roman des Trierer Autors Raphael Wlotzki wurden in Oslo in Textform gebracht. Für Trier stellt der mit diesem Jahr publizierte Fantasy-Roman „Unbestimmt“ eine eher selten anzutreffende Textform dar. Denn der Autor hat in seinem Roman eine eigene Schöpfungsgeschichte kreiert.

Raphael Wlotzki hat genügend viel Phantasie und Imagination, so dass er – und die Parallelität ist sicherlich erlaubt – gleich eines Designers für Computerspiele MIT WORTEN eine eigene Welt erschafft. In dieser Welt gibt es – und über diesen Bezug freuen wir uns – auch die Stadt Trier, ein Krankenhaus und Toni.

Wlotzki liest am 17. September in Hermeskeil

Das genügt, um das Buch in die Hand zu nehmen. Das genügt 5vier.de, um zu sagen: Wir unterstützen die von Raphael Wlotzki intendierte Literatur-Performance am 17. September 2015 in Hermeskeil. Genauer: Um 19 Uhr in der Buchhandlung Lorenzen (Langer Markt 14, 5411 Hermeskeil). Dort wird auch das Geheimnis gelüftet, was eine Literatur-Performance, das inszenieren von Text-Auszügen und eine Unikat-Lesung darstellt.

20150803_raphael_wlotzki_photo_shooting_axel_kohlhaas_autoverwertung_trier_luxemburger_straße_91_5vier.de_1Damit die so angekündigte Lesung auch dem am Hören der geschriebenen Worte Interessierten nahe kommt, braucht es eine Einladungskarte.

So trafen sich 5vier.de mit dem Autor Raphael Wlotzki und dem Fotografen Axel Kohlhaas auf dem Gelände der Firma Autoverwertung Trier zum Shooting (Danke an Herrn Christian Lieser). – Da die offizielle Einladungskarte erst gedruckt wird, soll hier eine kleine „Annäherung“ an das Ambiente dokumentiert werden. – Die Gestaltung der Einladungskarte überlassen wir unserer Graphikerin Sarah Frank.

Um der Frage vorzugreifen, warum wir als Ambiente das Firmengelände in der Luxemburger Straße 91 gewählt haben, darf hier die Antwort notiert werden: Die Welt, in die der Roman den Leser führt ist ein Fantasie-Raum, den wir in keiner Weise photographisch einengen wollten. Die Realität (der Trier-Bezug), die der Roman mitunter berührt ist ebenso nur über das Lesen zu sehen.

Fantasy-Roman präsentiert US-Truck

20150803_raphael_wlotzki_photo_shooting_axel_kohlhaas_autoverwertung_trier_luxemburger_straße_91_5vier.de_2Da kam über folgende Textpassage einfach die Frage, wo finden wir in Trier eine interessante Location, die als Hintergrund wiederum Fantasie auslösen mag:

Ein lautes Knarren und Scheppern unterbrach die stille Harmonie der Ödnis, als ein alter, rostiger Truck durch die dunkle Steinwüste brauste. Es war keine normale Wüste, denn sie bestand aus dunklem Sand, fast schwarz, der unter dem dunkelgrauen Himmel von dem tosenden Truck aufgewirbelt wurde. Das große Auto war wohl ein amerikanisches Fabrikat aus den 50ern mit einem großen, schmutzigen Plastiktank auf dem Buckel und wirkte sehr mitgenommen. Der Fahrer dieses mächtigen Geschosses, ein junger Mann, 18 Jahre alt, mit einem schmalen Gesicht und schwarz gelocktem Haar, fuhr immer weiter geradeaus und die Federn der Achsen sprangen unter der hohen Geschwindigkeit hin und her.
(aus Raphael Wlotzki, Unbestimmt – Seite 18)

Mit diesem Text dürfen wir alle Leser zu der Lese-Vorführung am 17. September in Hermeskeil einladen. – 5vier.de ist aktiv mit dabei!

 

Raphael Wlotzki auf 5vier.de:

Autor und Weltenschöpfer

Ein Vorleser aus Trier

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln