Heil Hitler und Helau!

Karneval unter dem Hakenkreuz

Am 10. November können Sie sich mit Fasnacht unter dem Nationalsozialismus befassen. Denn an diesem Tag um 19 Uhr findet ein Vortrag von Jutta Albrecht im Stadtmuseum Simeonstift statt.

Trier. Karneval hatte, so die weitläufige Meinung, nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun. Erst in den letzten Jahren ist ein offener und kritischer Umgang mit der Geschichte des Karnevals möglich geworden. Fest steht: Wie alle gesellschaftlichen Bereiche wurde auch der Karneval im Nationalsozialismus gleichgeschaltet und instrumentalisiert.

Heil Helau Titelbild

Ob dies neben den Karnevalshochburgen Köln und Mainz auch in Trier der Fall war, wie sich die Karnevalisten der Trierer Karnevalsvereine KG Heuschreck, der KG Onner Ons und der KG Trier-Süd in jener Zeit positionierten, beleuchtet Jutta Albrecht am Vorabend des Sessions-Auftaktes mit einem Vortrag im Stadtmuseum Simeonstift, der sprichwörtlich hinter die Kulissen schaut, um die Wirklichkeit hinter dem schönen Schein der fröhlich-feiernden Bevölkerung zu entdecken. Der Vortrag findet am Dienstag, 10. November, um 19:00 Uhr im Stadtmuseum Simeonstift statt. Der Eintritt beträgt € 6,- (Studierende: Eintritt frei).

Eintritt: € 6,- (Studierende: Eintritt frei im Rahmen von Di-Mi-Do)

Stichworte: